Fleischerzeugung in Rumänien wächst

In Rumänien ist die Fleischerzeugung im vergangenen Jahr spürbar gewachsen. Wie aus vorläufigen Daten des Nationalen Instituts für Statistik (INS) in Bukarest hervorgeht, stieg die Produktion der vier wichtigsten Fleischarten zusammen um 6,4 % auf 983.653 t. Rund 45 % der gesamten Fleischerzeugung stammte dabei vom Schwein.

In Rumänien ist die Fleischerzeugung im vergangenen Jahr spürbar gewachsen. Wie aus vorläufigen Daten des Nationalen Instituts für Statistik (INS) in Bukarest hervorgeht, stieg die Produktion der vier wichtigsten Fleischarten zusammen um 6,4 % auf 983.653 t. Rund 45 % der gesamten Fleischerzeugung stammte dabei vom Schwein.
 
Laut amtlicher Statistik kamen 2012 rund 5,36 Mio. Schweine an den Haken; das waren 10 % mehr als im Vorjahr. Der Schweinefleischanfall vergrößerte sich gegenüber 2011 jedoch nur um 4,1 %, da die Schlachtgewichte unter anderem wegen der hohen Futterkosten deutlich um 4,6 kg auf 82,6 kg sanken. Ein Faktor für das höhere Schlachtaufkommen war unter anderem die Wiederzulassung der kleinen privaten Landwirte zum freien Schweinehandel im Dezember 2012, was zuvor fünf Jahre lang im Rahmen der Schweinepestbekämpfung verboten war. (AgE)

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

Bodenzustandsbericht: Wie humusreich sind deutsche Äcker?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen