Groep Danis & Groep De Brauwer bilden neue Allianz

In der belgischen Schweinebranche entsteht eine neue westflämische Allianz: Der Familienbetrieb Groep Danis erwirbt die Mehrheitsanteile an dem Familienbetrieb De Brauwer. Beide Unternehmen, die weiterhin autonom agieren, decken alle Stufen der Produktionskette.

In der belgischen Schweinebranche entsteht eine neue westflämische Allianz: Der Familienbetrieb Groep Danis erwirbt die Mehrheitsanteile an dem Familienbetrieb De Brauwer.  Beide Unternehmen, die weiterhin autonom agieren, decken alle Stufen der Produktionskette, von der Schweinehaltung bis zur Schlachtung und dem Verkauf der Schweinehälften.
 
Wie die Unternehmen mitteilen, erwirbt Groep Danis die Mehrheitsanteile an der Groep De Brauwer.  Die in vierter Generation von der Familie Jacques De Brauwer geführte Firma hält die „substanzielle“ Minderheit des Großhandels für Schweinehälften.Finanzdetails wurden nicht bekannt gegeben.
 
„Beide Unternehmen werden auch in Zukunft selbstständig operieren und behalten ihr eigenes Management“, so Danis-Geschäftsführer Stefaan Lambrecht.  Groep De Brauwer ist bereits mehr als 30 Jahre Danis-Kunde.  „Für die Kunden der beiden Gruppen ändert sich nichts: Wir versichern die Kontinuität, ob in Richtung Lieferanten oder Kunden“, unterstreicht Lambrecht. 
 
Die Groep Danis-Gruppe hat sich mittlerweile zu einem der führenden flämischen Futtermittelproduzenten entwickelt. Im zurückliegenden Jahr erzielte das Unternehmen einen Umsatz von zirka 240 Mio. Euro. Aushängeschild des Familienbetriebs ist die eigene Schweinerasse ‘Duke of Berkshire’.
 
Groep De Brauwer ist mit einem Jahreseinkommen von 150 Mio. Euro eine Nummer kleiner. Die Gruppe verkauft wöchentlich 20.000 Schweinehälften.  Zum Kundenstamm gehören in erster Linie Zerlegebetriebe in Belgien und im Ausland. Zwischenzeitlich sind auch die Kinder von Jacques De Brauwer aktiv ins Unternehmen eingestiegen. (ad)

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

Leserfrage: Für Schlepper Rundfunkgebühr zahlen?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen