QS: Antibiotika-Nullmeldungen nur noch halbjährlich

Die „Nullmeldungen“ für das QS-Antibiotikamonitoring müssen ab sofort nicht mehr quartalsweise erfolgen, sondern nur noch halbjährlich.

Voraussetzung für die korrekte Ermittlung des Therapieindexes beim QS-Antibitotikamonitoring ist, dass die Behandlungsbelege oder die sogenannten „Nullmeldungen“ rechtzeitig in die Antibiotikadatenbank eingepflegt werden. Wobei eine Nullmeldung immer dann erfolgen muss, wenn im jeweiligen Betrachtungszeitraum keine Antibiotika im Bestand eingesetzt wurden.

Diese Nullmeldungen müssen ab sofort nicht mehr quartalsweise erfasst werden, sondern nur noch halbjährlich. Das reduziere den Arbeitsaufwand für die Systempartner deutlich, meldet die Qualität und Sicherheit GmbH (GS). Die neuerdings gültigen Stichtage sind der 1. Juli, für die Zusammenfassung des 1. und 2. Quartals, sowie der erste Januar als Termin für die Zusammenfassung des 3. und 4. Quartals jedes Kalenderjahres.

Der nächste mögliche Meldetag für die Nullmeldungen in der ersten Jahreshälfte 2019 ist also der 1. Juli 2019.

Die Düngeregeln der Nachbarn

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Henning Lehnert

Redakteur Schweinehaltung

Schreiben Sie Henning Lehnert eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen