Ganz persönlich

„Bürokratie torpediert Liebe zur Landwirtschaft“ Premium

Rosa Karcher kämpft als südbadische Landfrauen-Präsidentin für den ländlichen Raum sowie die Landwirtschaft und wirbt für politisches Engagement.

Ihr Ehrenamt ist sehr zeitintensiv. Wie bekommen Sie es mit ihren betrieblichen Verpflichtungen unter einen Hut?

Rosa Karcher: Für mich sind Hof und Ehrenamt eine ideale Ergänzung. Es gefällt mir, im Betrieb die Ärmel hochzukrempeln, draußen zu sein und zu sehen, wie alles wächst und gedeiht. Dazu die Verbandsarbeit, die gleichzeitig fordert und bereichert und für mich auch an erster Stelle steht. Natürlich geht das nur mit der Unterstützung meiner Familie.

Welche Themen liegen Ihnen bei der Landfrauenarbeit besonders am Herzen? Und was wünschen Sie sich für die nächsten Jahre?

Karcher: Mir ist es wichtig, jetzt schon die nächste Landfrauen-Generation zu stärken und einzubinden. Ich möchte die Frauen im ländlichen Raum stützen, dafür ist unser tolles Netzwerk eine ...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Die Redaktion empfiehlt

Premium

Südplus / News

Weihenstephaner Urgestein

vor von Klaus Dorsch

40 Jahre lang hat Professor Alois Heißenhuber (70) in Weihenstephan Wirtschaftslehre des Landbaus gelehrt und dabei nie den Draht zu den Landwirten verloren. Womit beschäftigt sich der ...

Premium

Südplus / News

„Nicht nur schön lächeln“

vor von Klaus Dorsch

Im Mai endet die Amtszeit der bayerischen Milchkönigin Sonja Wagner (22). Warum sie sich neu in ihre Heimat verliebt hat, verrät sie im Interview.

Düngeverordnung: "Man nähert sich an"

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Anja Rose

Redakteurin SÜDPLUS

Schreiben Sie Anja Rose eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Gerhard Steffek

Bürokratie!!!

Schon Tacitus erkannte: "Je verdorbener der Staat, umso mehr Gesetze hat er!" Nimmt man dann noch den Satz des Klerikers "Freidank" aus dem 13. Jhd. hinzu: "Ein böser Mensch denkt immer schlecht von Andern, tun sie noch so recht." dann kommt man dorthin in welche Kategorie diejenigen, die die Gesetze und Verordnungen machen, einzuordnen sind. Bedenkt man dann auch noch den biblischen Spruch: "liebe deinen Nächsten wie dich selbst," was ja auch andersherum bedeutet, wer sich nicht mag, mag auch andere nicht, dann stellt sich die Frage wie sehr vertrauen und mögen sich eigentlich unsere Politiker die diese Gesetze erlassen denn selber? Claudia Roth hat es ja schon einmal eindrucksvoll unter Beweis gestellt, als sie bei einer Demo mitmarschierte auf der ein Plakat zu sehen war "Deutschland verrecke". Dann ist diese Frau auch noch Bundestagsvizepräsidentin! Da frage ich mich schon, wie verdorben ist mittlerweile dieser Staat? Da braucht man sich um dessen Gesetze und Bürokratie nicht mehr wundern.

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen