Lernen Bayerns Schüler bald Alltagskompetenz?

Bayerns Landfrauen trommeln seit Jahren für das neue Schulfach Alltagskompetenz und Lebensökonomie. Jetzt stehen sie kurz vor dem Ziel.

Ein Unterrichtsfach Alltags- und Lebensökonomie in allen Schularten und bis zur 10. Jahrgangsstufe – dafür setzen sich die Landfrauen im Bayerischen Bauernverband bereits seit Jahren ein.

Mit Erfolg: Im April hat die bayerische Staatsregierung angekündigt, dass das Fach Alltagskunde in den Schulen künftig auf den Stundenplänen stehen soll. Nun blicken die Landfrauen in einem Kurzfilm auf ihren Einsatz für das neue Fach zurück.

"94.000 Menschen haben unser Anliegen bereits 2013 mit ihrer Unterschrift unterstütz"“, blickt Landesbäuerin Anneliese Göller zurück. Der Bayerische Landtag beschloss daraufhin, Alltagskompetenz und Lebensökonomie als verpflichtenden Unterrichtsgegenstand einzuführen. Damit haben die Landfrauen einen ersten Stein ins Rollen gebracht.

Früher zuhause gelernt

In Gesprächen mit Politikern machten die Landfrauen immer wieder deutlich: „Defizite bei Alltagskompetenzen sind ein gesamtgesellschaftliches Problem. Früher wurden uns diese Kenntnisse von zuhause mitgegeben. Davon können wir heute nicht mehr ausgehen, deshalb muss dies zusätzlich in der Schule geschehen.“

Das Volksbegehren Artenvielfalt habe große Wissensdefizite bei den landwirtschaftlichen Themen gezeigt. „Die Themenfelder Landwirtschaft, Ernährung und Umwelt müssen verstärkt alltagrelevant und praxisnah in der Schule vermittelt werden“, betont Göller.

Lehrer skeptisch

Die Direktoren der bayerischen Gymnasien sind bislang skeptisch. Landesvorsitzender Walter Baier fürchtet, die Regierung wolle eine weitere Aufgabe vom Elternhaus auf die Schule übertragen. "Ich halte die Überlegung für höchstbedenklich", sagte er der dpa.

Der Landesschülerrat sieht zwar grundsätzlich Handlungsbedarf, warnt aber vor einer überhasteten Einführung des neuen Schulfachs.

Die Redaktion empfiehlt

In Westkenia veranstalteten Bäuerinnen erstmals Landfrauentage. Mit dabei waren vier Landfrauen aus Bayern.

Südplus / News

Landfrauen lassen Bayern aufblühen

vor von Claus Mayer

Die Kreisbäuerinnen geben ihren Landsleuten Tipps, wie man Balkone und Gärten insektenfreundlich gestaltet.

Bauernverband SH ruft Mitglieder zu Anpassung auf

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Claus Mayer

Redakteur SÜDPLUS

Schreiben Sie Claus Mayer eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Paul Siewecke

Alltagskompetenz und Lebensökonomie....

Angepasste Lehrpläne und weniger abstrakte dafür aber lebennähere Übungsaufgaben, Exkursionen in Produktionsbetriebe (auch wenigstens ein mal landwirtschaftlich) und eben nicht zum nächsten Fantasialand könnten schon lange Wunder wirken! Auch das Elternhaus ist gefragt: Elterntaxis sind vollkommen untauglich in ihrer Sinnhaftigkeit, kein Kind lernt so, sich sicher im Straßenverkehr zu bewegen! Es ist mitnichten sinnvoller, anstatt die Welt auf das Kind vorzubereiten, das Kind auf die Welt vorzubereiten....

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen