Praxistipp

Silageblöcke teilen

Wir füttern in manchen Ställen per Hand. Allerdings war das Auslösen von Teilmengen aus den Silageblöcken bisher sehr mühsam. Wir haben deshalb einen elektrischen Silageschneider an einen Kran gehangen und ein Bediengestänge ähnlich dem eines Freischneiders montiert.

An den beiden Griffen installierten wir die Kranbedienung und die Tasten vom Silageschneider. Unsere Vorrichtung lässt sich mithilfe von Torschienen einfach durch die Futterküche bewegen. Das Elektrokabel ist an der Decke durch Laufrollen geführt. Die Kosten für die komplette Anlage betrugen bei uns ca. 1 400 €.

Hans Amlacher, A-9800 Spittal/Drau

Machen Sie Mit!

Senden Sie uns Bild und Beschreibung Ihrer Erfindung für „Gewusst wie“. Bei Veröffentlichung im Heft oder/und Internet winken 80 € ! Wenn Sie möchten, schicken Sie uns auch ein kurzes Video Ihrer Erfindung.

Redaktion top agrar, Stichwort „Gewusst wie“, Postfach 7847, 48042 Münster, per E-Mail: erfinder@topagrar.com

Artikel geschrieben von

Aus dem top agrar-Magazin

Schreiben Sie Aus dem top agrar-Magazin eine Nachricht

Feinstaub-Kritik: "Schuldzuweisungen an die Landwirtschaft sind absurd"

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen