Angebot

150.000ste Trecker von Claas: Jetzt kommen zwei Sondermodelle

Anlässlich des Jubiläums von 150.000 gebauten Claas-Traktoren bringt der Hersteller zwei Sondermodelle auf den Markt: AXION 870 und ARION 660 mit Metallic-Lackierung und Fahrerinnovationspaket.

Seit dem Start der eigenen Standardtraktorenproduktion im Jahr 2003 bis heute fertigte CLAAS bereits über 150.000 Traktoren. Zum Jubiläum erscheinen zwei Sondermodelle: Der AXION 870 und der ARION 660 werden mit Metallic-Lackierung und Fahrerinnovationspaket ausgeliefert.

Die beiden AXION und ARION Sondermodelle verfügen neben der saatengrünen Metallic-Optik und der „#150.000“-Traktoren Beklebung über ein umfangreiches Fahrerpaket. Dies umfasst Lederausstattung, viele zusätzliche Halterungen für Handy und Getränke, getönte Heckscheibe, LED-Paket, Druckluftfanfare, sowie viele weitere Details.
Dazu gibt es die bekannten Ausstattungen wie das CEBIS Terminal, den CMOTION Fahrhebel, 4-Punkt Kabinenfederung und TELEMATICS.

Geschichte

Mit dem Erwerb der Mehrheit an Renault Agriculture erweiterte CLAAS im Jahr 2003 seine Produktpalette um Standardtraktoren. Im ehemaligen Renault Traktorenwerk in Le Mans in Frankreich wurden im gleichen Jahr die ersten saatengrünen CLAAS Traktoren produziert.

Der CLAAS AXION war der erste Traktor, der von Anfang an saatengrünes Blut in den Adern hat. Seine Entwicklung begann Ende 2003. Das Jubiläumsmodell #150.000 AXION 870 verfügt über eine Maximalleistung von 295 PS und das stufenlose CMATIC Getriebe.

Die ARION 500er und 600er-Baureihe stellte Claas auf der Agritechnica 2007 vor. Seit 2017 ist die dritte Generation der Traktoren im Leistungsbereich von 125 bis 205 PS verfügbar. Mit der Basisausstattung CIS, dem erweiterten CIS+ und der CEBIS Komfortvariante stehen für die Modelle der ARION 500 und 600 Baureihen drei unterschiedliche Ausstattungen zur Verfügung. Alle Varianten sind mit HEXASHIFT Lastschaltgetriebe erhältlich, CIS+ und CEBIS alternativ auch mit dem stufenlosen CMATIC Getriebe.

Der #150.000 ARION 660 liefert maximal 205 PS und ist neben CEBIS-Terminal und CMOTION Fahrhebel auch mit dem CMATIC Getriebe ausgestattet.

Zukunft

Aktuell investiert CLAAS intensiv in die Modernisierung der Produktion. Im Traktorenwerk in Le Mans werden dazu schrittweise die Prozesse auf ein neues Level gehoben. Neben einer intelligenten Vormontage des Antriebsstrangs führt CLAAS eine Montage auf Basis von AGVs (Autonomous Guided Vehicle) ein. Die flachen Fahrzeuge tragen die Traktoren während der Montage und bewegen sich nahezu selbstständig durch die Produktion. Darüber hinaus wird das Logistikkonzept in der Fertigung neu aufgestellt. Am Ende des Projekts wird eine der modernsten Traktorfertigungen in Europa stehen.

Kabine (Bildquelle: Pressebild)

Claas eröffnet neues Test- und Versuchszentrum

Unterdessen hat Claas am Standort Harsewinkel sein neues Test- und Versuchszentrum für die Entwicklung neuer Landmaschinen eröffnet. Gesellschafter, Konzernleitung, Mitarbeiter und Gäste aus der regionalen Politik feierten die Inbetriebnahme des Gebäudes, in das 15 Millionen Euro investiert wurden. 3,2 Millionen Euro davon flossen in die reine Prüftechnik.

Das Unternehmen will mit dem neuen Gebäude kürzere Entwicklungszeiten seiner Mähdrescher, Feldhäcksler und Traktoren erreichen. In 13 Prüfzellen werden unterschiedlichste Belastungen simuliert, die weltweit bei der Ernte auf dem Feld herrschen. Die Versuche auf den elektrisch angetriebenen Prüfständen laufen 24 Stunden lang und an sieben Tagen die Woche.

„Die technischen Daten des Gebäudes sind beeindruckend“, sagt Dr. Thomas Barrelmeyer. „Es verfügt beispielsweise über eine installierte Kühlleistung von 1200 kW. (Bildquelle: Pressebild)

Die Düngeregeln der Nachbarn

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen