Auslieferung des Fendt 1000 Vario beginnt

Die Auslieferung des Fendt 1000 Vario an die Kunden beginnt jetzt im September. Der Schlepper mit seinen 380 – 500 PS ist laut Hersteller speziell für den Weltmarkt ausgelegt. Bis zum Jahresende sollen 170 Stück in Marktoberdorf vom Band laufen.

Fendt 1000 Vario (Bildquelle: Werkbild)

Die Auslieferung des Fendt 1000 Vario an die Kunden beginnt jetzt im September. Der Schlepper mit seinen 380 – 500 PS ist laut Hersteller speziell für den Weltmarkt ausgelegt. Bis zum Jahresende sollen 170 Stück in Marktoberdorf vom Band laufen.

Wie Fendt dazu heute in Marktoberdorf erklärte, zeichnet sich die Maschine durch sein wesentlich geringeres Gewicht verbunden mit einer äußerst flexiblen Ballastierung aus.

Erstmalig in der 85-jährigen Firmengeschichte wird in Marktoberdorf damit auch ein Traktorenmodell für eine weitere Marke produziert. Für den US-amerikanischen Markt werden je nach Vertriebsnetz neben der Fendt Baureihe auch Modelle für die AGCO Marke Challenger produziert.

Bei der National Farm Machinery Show in Louisville, Kentucky, der größten Hallenmesse für Landmaschinen in den USA, wurde der Fendt 1000 Vario in Fendt Nature Green erstmalig nordamerikanischen Farmern präsentiert. Die Spurweite von 60 Zoll wurde speziell für Row-Crop Einsatz auf dem nordamerikanischen und australischen Markt entwickelt. Die amerikanische Ausgabe verfügt außerdem über einen Heckkraftheber mit Quick-Hitch Rahmen oder Schwenkzugpendel.

In Südamerika wurde der Fendt 1000 Vario erstmalig auf der wichtigsten Agrartechnik Messe Brasiliens gezeigt. Auf beiden Messen wurde das Modell im neuen Fendt Nature Green vorgestellt. Auf der „Farm Progress Show“, die vom 30. August bis zum 1. September in Boone, Iowa stattfindet,  wird erstmalig das Modell von Challenger in der Öffentlichkeit präsentiert.

Fendt 1000 Vario (Bildquelle: Werkbild)

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

Arbeiten auf einer 840.000-Hektar-Farm

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen