Agritechnica

Claas stellt zweite Lexion-Generation und Convio-Schneidwerke vor

Claas hat die neuen Lexion-Mähdrescher 5000, 6000, 7000 und 8000 präsentiert. Laut den Ingenieuren sollen es im Prinzip völlig neu entwickelte Maschinen sein, die auf den bekannten Namen hören.

Auf der kommenden Agritechnica zeigt Claas die zweite, im Kern neu entwickelte Generation seiner Mähdrescher-Baureihe Lexion. Flagschiff sind die Modelle 7000 und 8000 mit APS Synflow Hybrid Dreschwerk und 408 bis 790 PS. Die Modelle 5000 und 6000 sind dagegen Schüttlermaschinen mit 313 bis 507 PS.

Wie ein Produktmanager bei der Vorstellung der Maschinen im französischen Crucheray gegenüber top agrar erklärte, gehen die Neuentwicklungen so weit, dass die Mähdrescher eigentlich eine neue Modellbezeichnung bekommen müssten. Aufgrund der Bekanntheit des Modells Lexion - insbesondere in den USA - wollten die Marketingfachleute jedoch nicht auf die bisherige Reputation verzichten. Der Sprung in die Vierstelligkeit bei der Lexion-Bezeichnung soll jedoch die Weiterentwicklung der Mähdrescher symbolisieren.

Das Fahrerassistenzsystem Cemos Automatic in den neuen Lexion bietet jetzt einen erweiterten Funktionsumfang. Es steuert und optimiert selbstständig und intelligent die Maschineneinstellungen. Mit der neuen Armlehne kommt Cebis mit Touch und bringt mehr integrierte Funktionen mit sich. Ein neues Antriebskonzept mit weniger und stärkeren Riementrieben soll für Verlässlichkeit und Einsatzsicherheit sorgen.

Die neuen Dreschwerke APS Synflow Hybrid und APS Synflow Walker sollen eine deutlich vergrößerte Drusch- und Abscheideleistung bieten. Beide Systeme arbeiten jetzt mit einem Dreschtrommeldurchmesser von 755 mm und 10 Schlagleisten. APS Synflow Walker kommt mit einer neuen, zusätzlichen 600 mm-Abscheidetrommel hinter der Dreschtrommel.

Beim APS Synflow Hybrid wurde die Zuführtrommel auf 600 mm Durchmesser vergrößert, um einen optimalen Gutfluss im Übergang zu den Rotoren sicherzustellen. Neue Korntankoptionen mit bis zu 18.000 Litern Inhalt und Entleerraten bis 180l/s sorgen für hohe Reichweite und schlagkräftiges Umladen.

Zur neuen elektronischen Architektur gehört der Field Scanner für die lasergesteuerte Lenkung entlang der Bestandskante oder Fahrgasse. Er ist im Kabinendach integriert und stellt sich dank der automatischen Vorsatzerkennung passend auf den Erntevorsatz ein.

Claas Lexion 8800 (Bildquelle: Deter)

Das neue Quantimeter kann aus der Kabine heraus kalibriert werden und misst den Ertrag unabhängig vom Tausendkorngewicht. Dynamic Power ist jetzt auch im Lexion verfügbar und passt die Motorleistung flexibel an die Einsatzbedingungen an.

Das neue Kabinendesign soll dem Fahrer mehr Platz und eine sehr gute Geräuschdämmung bieten. Die neue Armlehne kommt mit einstellbarem CEBIS mit Touch und sehr vielen integrierten Funktionen. So sei eine intuitive und schnelle Bedienung der Maschine möglich.

Zahlreiche Funktionen, wie zum Beispiel die Untersetzung der Dreschtrommel oder des Häckslers, könnten aus der Kabine heraus geschaltet werden. Der schnelle Wechsel zwischen unterschiedlichsten Fruchtarten werde auch durch den einfachen Austausch von Dreschkorbelementen erleichtert, heißt es.

Fast alle neuen Lexion Modelle sind mit gefedertem Terra Trac Laufwerk und 40 km/h Endgeschwindigkeit für höchste Bodenschonung und Komfort auf dem Feld und schnellen Transport verfügbar.

Neu ist auch das Antriebskonzept im Lexion: Es kommt mit weniger Riementrieben aus, alle Variatoren wurden verstärkt und können an das Zentralschmiersystem angeschlossen werden. Dynamic Cooling ist für alle Modelle verfügbar und sorgt für eine gleichmäßige Kühlung und weniger Reinigungsaufwand für den Luftfilter.

-------------------------------------------------------

Detailbericht Lexion 7000/8000 mit allen Fakten

Detailbericht Lexion 5000/6000 mit allen Fakten

-------------------------------------------------------

Video von der erstmaligen Präsentation im Feld

Claas Lexion 7700 (Bildquelle: Deter)

Claas Lexion 5500 (Bildquelle: Deter)

-------------------------------------------------------

Detailbericht Lexion 7000/8000 mit allen Fakten

Detailbericht Lexion 5000/6000 mit allen Fakten

-------------------------------------------------------

Convio und Convio Flex mit weiteren Arbeitsbreiten

Claas Schneidwerk (Bildquelle: Deter)

Claas erweitert zudem die Draper-Schneidwerke Convio Flex und Convio um die Modelle 930 und 770 mit den Arbeitsbreiten 9,30 m und 7,70 m. Während das Convio vor allem in den klassischen Druschfrüchten Getreide und Raps zum Einsatz kommt, erreicht das Convio Flex mit flexiblem Messerbalken auch in Früchten wie Soja, Erbsen und Gras höchste Leistungen.

Assistenzsysteme für die Höhenführung des Messerbalkens und der Haspel sowie eine intelligente Konstruktion sollen den Fahrer entlasten und für eine verlustarme Ernte sorgen, heißt es. Die neuen Schneidwerke sind optimal in das Cebis integriert. Beide Modelle sind für die Lexion Mähdrescher verfügbar, das Convio Flex 770 kann außerdem mit dem Tucano eingesetzt werden.

Convio Flex

Während das Convio über einen starren Messerbalken und Schneidwerkstisch verfügt, sind diese Bauteile sowie die Seitenbänder beim Convio Flex flexibel. Das Schneidwerk ist in der Lage, der Bodenkontur zu folgen. Das gewährleistet laut Claas den tiefst möglichen Schnitt über die gesamte Arbeitsbreite. Niedrigwachsende Halmkulturen mit tiefem Fruchtansatz wie zum Beispiel Soja könnten damit bodennah verlustarm geerntet werden. Im Getreideeinsatz im stehenden Bestand lässt sich Convio Flex konventionell mit starrem Messer und Schneidwerkstisch fahren. Bei Lagergetreide passt er sich auf Knopfdruck den Bodenkonturen an und ermöglicht auch bei großer Arbeitsbreite eine verlustarme Ernte.

Beide Schneidwerke sind voll rapstauglich. Zur optionalen Rapsausstattung gehören die Förderschnecken rechts und links mit 425 mm Durchmesser im oberen Bereich der Schneidwerksrückwand und Rapstrennmesser, die sich werkzeuglos an- und abbauen lassen. Um Verluste zu minimieren, dichten Gummilippen den Übergang zur Mittenmulde nach unten ab. Eine Erhöhung der Schneidwerksrückwand verhindert Spritzverluste.

Automatic Belt Speed passt die Bandgeschwindigkeit automatisch an die Fahrgeschwindigkeit des Mähdreschers an. Eine Schlupf- und Stillstandswarnung der Bänder ermöglicht dem Fahrer frühes Eingreifen und vermeidet kritische Zustände, auch bei hohem Staubaufkommen oder in der Nacht.

Die Reversierfunktion bietet zwei Modi. Ein Tastendruck am Fahrhebel reversiert Mitten- und Seitenband während der Fahrt. Kleine Störungen lassen sich damit einfach beseitigen. Ein Kippschalter in der Armlehne reversiert Haspel, Mittenband und Einzugskanal.

Claas Schneidwerk (Bildquelle: Deter)

Auto Contour mit vier Modi

Die automatische Schneidwerkshöhenführung Auto Contour bietet beim Convio Flex vier verschieden Betriebsarten:

  • Im Getreidemodus arbeiten Schneidwerkstisch und Messerbalken starr.
  • Bei vereinzelten Lagerstellen kann der Fahrer per Knopfdruck während der Fahrt vom starren in den flexiblen Modus wechseln.
  • Im Flex-Modus folgt der Messerbalken auf Gleitkufen den Bodenkonturen. Mit einem flexiblen Weg von 225 mm, 90 mm nach oben und 135 mm nach unten, passt sich CONVIO FLEX an nahezu alle Bodenbedingungen an.
  • Im Auto Contour Flex-Modus ermittelt das Schneidwerk kontinuierlich anhand von Sensordaten die beste Position für optimalen Gutfluss und Bodenanpassung sowie die niedrigste Schnitthöhe. Das ermöglicht geringste Vorsatzverluste in niedrig wachsenden Früchten.

Haspel mit automatischer Zugkraftregelung

Die neu entwickelte Haspel mit ihrer geformten, einstellbaren Kurvenbahn soll unter allen Bedingungen einen optimalen Gutfluss sicherstellen. Das Flip-Over Konzept verhindert effektiv ein Wickeln des Ernteguts in der Haspel. Unter schwierigen Erntebedingungen, zum Beispiel bei liegendem Bestand, hebt die Haspel das Erntegut an, bevor es abgeschnitten wird. So werden besonders im Lagergetreide Vorsatzverluste deutlich vermindert.

Der Antrieb der Haspel erfolgt hydraulisch. Eine automatische Zugkraftregelung verhindert zudem ein Eintauchen der Zinken in den Boden. Der Fahrer wird durch dieses Assistenzsystem bei der Einstellung der Haspel jederzeit optimal unterstützt und ein gleichmäßiger Gutfluss wird sichergestellt.

Claas Schneidwerk (Bildquelle: Deter)

Die Redaktion empfiehlt

Die neuen Lexion 6000 und 5000 kommen mit komplett neuem Dreschwerk APS Synflow Walker. Hier erklären wir Ihnen alle Details, die neu sind...

Mit bis zu 790 PS stößt Claas bei seinen neuen Lexion-Modellen 7000 und 8000 in eine neue Leistungsklasse vor. Die Maschinen arbeiten mit dem Dreschwerk APS Synflow Hybrid. Hier alle Details...

Derzeit werden die neuen Claas-Lexion-Modelle in Frankreich der Presse vorgestellt. Zahlen, Daten und Fakten zu den Mähdreschern gibt es erst Anfang August. Hier die ersten exklusiven Bilder:

Kaufpreise für Ackerflächen überschreiten 100.000 Euro-Marke

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen