Motorsägentest

Duell der Schwergewichte: Husqvarna 572 XP gegen Stihl MS 462 C-M Premium

Die Husqvarna 572 XP und die Stihl MS 462 C-M zählen mit rund 6 PS Leistung zu den Schwergewichten für die Holzernte. Wir unterzogen die Sägen einem Langzeittest.

Mittleres und starkes Holz fällen, geworfene Bäume abstocken oder Blöcke abtrennen: Das sind die typischen Aufgaben von Motorsägen der 70 cm3-Klasse. Stihl und Husqvarna haben ihre Modelle in dieser Leistungsklasse überarbeitet und die MS 462 C-M bzw. die 572 XP auf den Markt gebracht. Wir haben die beiden Modelle fast ein halbes Jahr lang im Frühjahr und Sommer getestet – mit überraschendem Ergebnis.

Wir setzten die Sägen überwiegend in der Holzernte und für die Aufarbeitung von Sturmholz ein. Insgesamt haben sie jeweils mehr als 1200 fm Holz gefällt bzw. abgestockt. Häufig nutzten wir sie auch zum Entasten. Wir testeten beide Modelle mit verschiedenen Schneidgarnituren, vor allem aber mit 45 und 50 cm langen Sägeschienen. Als Kraftstoff verwendeten wir die Alkylatbenzine der beiden Hersteller Storz und Oest.

Gut neun Jahre hat Husqvarna in die Entwicklung der 572 XP investiert. Das Ziel der Schweden: eine möglichst lan-ge Nutzungsdauer. Optisch gleicht die 572 XP den anderen Sägen des Herstellers. Unter dem Gehäuse verbergen sich allerdings einige Neuheiten.

Um die Motorsäge stabiler als ihre Vorgängerin 372 XP zu bauen, hat Husqvarna die Kurbelwelle im Durchmesser um 1,5 mm verstärkt. Auch das Kurbelwellenlager und der Schalldämpfer wurden verstärkt. Hierfür falzt der Hersteller den Auspuff dreimal.

Parallel hat Husqvarna die Gewichte von Schwungrad, Kurbelgehäuse, Zündmodul, Starter-Abdeckung und Kupplungsdeckel reduziert. Die Gewichtsersparnis soll etwa 320 g betragen.

Husqvarna jetzt stärker

Die Motoreinheit ohne Betriebsstoffe und Schneidgarnitur wiegt laut Hersteller 6,6 kg. Im Test spiegelten sich die stabileren Komponenten vor allem im höheren Gewicht wider. Neben der robusteren Bauweise haben die Schweden versucht, die Schneidleistung zu erhöhen. Die 572 XP verfügt deshalb über ein überarbeitetes Motordesign und eine bessere Kühlung. Beispielsweise soll das leichtere Schwungrad mit gleichzeitig kleinerem Durchmesser schneller beschleunigen.

Der Zylinder erhielt mehr Kühlrippen, der Auspuff ist mit einem größeren Abstand zum Zylinder ...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Umzingelt von Öko: Konventionelle Bauern leiden unter Käferinvasion

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Aus dem top agrar-Magazin

Schreiben Sie Aus dem top agrar-Magazin eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen