Grimme hat neue Rexor Platinum Rübenroder vorgestellt

Neu- und Weiterentwicklungen bei dem Grimme Roder Rexor: Die Schwerpunkte der neuen Generation sind Produktschonung und Leistungssteigerung, Fahrerkomfort sowie Digitalisierung. Äußerliches Merkmal ist das neue moderne Design des Zweiachsers Rexor 6200 Platinum und des Dreiachsers Rexor 6300 Platinum.

2009 stellte Grimme erstmalig den sechsreihigen selbstfahrenden Rübenroder Rexor 620 mit 20 Tonnen Bunker vor. Vier Jahre später erschien die dreiachsige Variante mit 30 Tonnen Bunker, der Rexor 630.

Beide Baureihen sind für das Modelljahr 2019 mit umfangreichen Neu- und Weiterentwicklungen versehen. Die Schwerpunkte der neuen Generation sind Produktschonung und Leistungssteigerung, Fahrerkomfort sowie Digitalisierung, so das Unternehmen. Äußerliches Merkmal sei zudem das neue moderne Design des Zweiachsers Rexor 6200 Platinum und des Dreiachsers Rexor 6300 Platinum.

Die drei groß dimensionierten Siebsterne sind mit neuen Siebsternzinken versehen, die ein schonenderes Abreinigen und schnelleren Transport des Erntegutes gewährleisten sollen, heißt es weiter. Die Leitroste an den Siebsternen könnten durch den Fahrer schnell und einfach an die jeweiligen Rodebedingungen angepasst werden. Für tonige und anhaftende Böden seien optional Federzinkenpakete erhältlich.

Das neue Schnellwechselsystem erlaube eine unkomplizierte Umrüstung von Leitrosten auf Federzinken. Fehleinstellungen werden minimiert. Die serienmäßig integrierte lastenabhängige Drehzahlregulierung der Siebsterne und des Ringelevators Speedtronic würden den Fahrer entlasten und für weitere Erntegutschonung sorgen.

Grimme Rexor Platinum (Bildquelle: Pressebild)

Der neue 90 cm breite Ringelevator ist mit großvolumigen Taschen ausgestattet, die einen um bis zu 25 % höheren Durchsatz erlauben. Durch die höhere Kapazität kann der Ringelevator deutlich langsamer laufen, wodurch die Erntegutschonung erhöht und der Verschleiß verringert wird. Zudem hat der Hersteller nach eigener Aussage die Übergabestellen optimiert. Eine rotierende Welle soll den Erdaufbau und die Krautablage zwischen zweitem Siebstern und Ringelevator verhindern.

Das neue Fallsegel würde für eine schonende Übergabe des Erntegutes vom Ringelevator in den Bunker sorgen, erklärtdie Firma weiter. Das Fallsegel wird vollautomatisch gesteuert, so dass der Fahrer keine Regelungsaufgaben übernehmen muss. Im Bunker ist die Übergabe vom Längs- auf den Querkratzboden optimiert, um Rüben- und Spitzenbrüche zu vermeiden.

Das 1,8 Meter breite Entladeband ist zweifach absenkbar, so dass die Fallhöhe der Rüben beim Anlegen einer Miete sehr gering ist und das Überladen auf Transportfahrzeuge erleichtert wird. Der Knick ist einklappbar, so dass auch beim Roden z. B. tiefhängende Stromleitungen keine Gefahr darstellen. Neu ist zudem das automatische Blinken der Rundumleuchte, um dem Fahrer des Überladefahrzeugs den voreinstellbaren Bunkerbefüllstand zu signalisieren.

Grimme Rexor Platinum (Bildquelle: Pressebild)

Fahrerkomfort

Für den Fahrer hat Grimme deutliche Verbesserungen auf nahezu allen Ebenen eingebunden. Die Fahrerkabine ist dank optimierter Schalldämmung die leiseste im Markt, heißt es in der Pressemitteilung. Der neue Premium Fahrersitz sei mit extra hoher Rückenlehne und Kopfstütze, deutlich verbessertem Federungskomfort, Sitzheizung und Klimasystem ausgestattet.

Die optimierte schlankere Bunkerform im vorderen Bereich verbessere die Sicht auf das Entladeband deutlich. Zudem sei die leistungsstarke LED-Beleuchtungsanlage hervorzuheben. Im Motorraum sind LED-Streifen integriert, die ein sicheres Arbeiten auch bei schwierigen Lichtverhältnissen erlauben. Optional ist ProCam erhältlich, mit dem der Fahrer über zwei Spezialkameras und einen zusätzlichen Monitor die linke als auch rechte Maschinenseite überwachen kann.

Das Speichern und Abrufen von individuellen Maschinenparametern sowie das Visual Protect Funktionsüberwachungssystem sind Serie.

Das Bedienkonzept ErgoDrive erleichtert die intuitive Steuerung und den schnellen Direktzugriff auf alle Funktionen so, wie der Fahrer es möchte. Individuelle Einstellungen kann der Fahrer bequem speichern und wieder abrufen. Der 15 Liter fassende Handwaschbehälter ist ebenso bequem erreichbar wie der Werkzeugkasten. Beim Rexor 6300 Platinum ist ein großzügiges Staufach im Bunker für z. B. Hydrauliköl, Verschleißteile, AdBlue etc. Serie.

Beide Rexor Modelle sind wahlweise als 20, 25, 32 oder 40 km/h Version mit Straßenzulassung erhältlich.

Grimme Rexor Platinum (Bildquelle: Pressebild)

Digitalisierung

Optional ist das Datenmanagementsystem OPTIPLAN bzw. OPTIPLAN plus mit Drucker und GPS Empfangsmodul erhältlich. Die Anbindung an das myGRIMME Portal ist kostenfrei und die dazugehörige Telemetrieeinheit serienmäßig an Bord.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

Die Redaktion empfiehlt

Zum achten Mal fand jetzt die Grimme Technica im Stammwerk in Damme statt. Dabei verkündetete der Hersteller den neuen Vertrieb von Stanhay Einzelkornsämaschinen und präsentierte mit dem EVO 280 ...

Feinstaub-Kritik: "Schuldzuweisungen an die Landwirtschaft sind absurd"

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen