Landwirtschaft 4.0

John Deere MyOperations App: Alle Betriebsdaten in der Tasche

Mit der John Deere MyOperations App in Kombination mit dem Server MyJohnDeere hat der Landwirt alle Betriebs- und Maschinendaten per Handy im Blick.

Mit der John Deere MyOperations App können Landwirte und Lohnunternehmer über das Smartphone jederzeit und von überall auf das aktuelle Betriebsgeschehen zugreifen. Damit lassen sich die Vorteile der Digitalisierung in der Landwirtschaft nun noch unmittelbarer nutzen, teilt das Landtechnikunternehmen mit.

Die Daten des Landwirts oder Lohnunternehmers liegen in seinem eigenen Benutzerkonto unter MyJohnDeere.com. Dort stehen auch die verschiedenen Anwendungen zur Verfügung, wie z.B. die Einsatzzentrale. In ihr sind sämtliche betrieblichen Vorgänge zum Einsatz der Maschinen und Feldarbeiten abgebildet. Aber auch die damit verbundenen agronomischen Informationen lassen sich abrufen. Maschinen, die mit dem Telematiksystem JDLink Connect ausgestattet sind, übermitteln die bei der Feldarbeit anfallenden Informationen bereits automatisch in die Einsatzzentrale, was den Einsatz von USB-Sticks überflüssig macht, erklärt John Deere weiter.

Die kostenfreie MyOperations App ist eine für alle mobilen Endgeräte wie Smartphones oder Tablets optimierte Variante der Einsatzzentrale. Der Landwirt oder Lohnunternehmer kann damit sämtliche Maschinen- und agronomischen Daten auch von unterwegs abrufen. So weiß er jederzeit, wo sich seine Flotte aktuell befindet und wie weit die Feldarbeit fortgeschritten ist. Ausgebrachte Saat-, Dünger- und Pflanzenschutzmengen lassen sich überprüfen und bei Bedarf direkt aus der App heraus weiterleiten.

Orientierungshilfen für den Fahrer bietet die Anwendung ebenfalls, heißt es weiter. So ermöglicht das Setzen von Flaggen die genaue Kennzeichnung von bestimmten Orten, wie z.B. Feldeinfahrten, Hindernissen im Feld, Unkrautnester oder Lagerplätze für landwirtschaftliche Güter. Dies erspare zeitaufwendige Telefonate. Mit der im Smartphone integrierten Kamera können den Flaggen auch Bilder zuordnet werden, die in der Einsatzzentrale unter dem entsprechenden Feld wieder auffindbar sind.

Wertvolle Hilfe soll die App auch bei der Überwachung der Maschinen bieten. Bei niedrigem Kraftstoffstand etwa oder bei bestimmten Diagnosecodes erhält der Nutzer bzw. Betriebsleiter automatisch eine Benachrichtigung. Auch anstehende Wartungsarbeiten werden angezeigt und lassen sich schon vorab besser einplanen. Bei den Mähdreschern der S700 Baureihe sind die Einstellungen der Maschine über die App einsehbar und können aus der Ferne angepasst werden. Der Fahrer des Mähdreschers braucht sie dann einfach nur zu bestätigen.

Den Zugriff auf die Daten kann der Landwirt oder Lohnunternehmer für weitere Personen festlegen, jederzeit ändern bzw. wieder vollständig entziehen. Ein Betriebsberater kann damit z.B. über die MyOperations App auf die entsprechenden Informationen zu Pflanzenschutz- und Düngemaßnahmen des Betriebes zugreifen.

John Deere MyOperations App: (Bildquelle: Pressebild)

2.500 Schweine bei Großbrand verendet

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen