John Deere übernimmt Monosem

Deere & Company hat mit dem Sämaschinenhersteller Monosem einen Vertrag zur Übernahme abgeschlossen. Die Übernahme umfasst vier Unternehmensteile in Frankreich sowie zwei in den Vereinigten Staaten.

Monosem schlüpft nun unter das Dach von John Deere (Bildquelle: Monosem)

Deere & Company hat mit dem Sämaschinenhersteller Monosem einen Vertrag zur Übernahme abgeschlossen. Die Übernahme umfasst vier Unternehmensteile in Frankreich sowie zwei in den Vereinigten Staaten.
 
„Durch diese Übernahme wollen wir unseren Führungsanspruch im Bereich der Präzisionslandwirtschaft  ausweiten“, so John May, der als Präsident für Agrarmanagement-Lösungen und Informationstechnologien bei John Deere verantwortlich zeichnet. „Monosem ist für seine Innovationskraft und seinen Erfolg bei Präzisionssägeräten bekannt – Technologien, die den Landwirten helfen, ihre Erträge zu steigern. Durch die Übernahme dieses Marktführers kann John Deere weltweit zusätzliche Kunden gewinnen“.
 
John Deere beabsichtigt nicht, an der Unabhängigkeit von Monosem etwas zu ändern. Laut May werde das Unternehmen sowohl die Marke als auch den Namen weiterhin beibehalten und damit seine Stärken zum eigenen Vorteil nutzen. Monosem wurde 1948 gegründet und wird in dritter Generation als Familienunternehmen geführt.
 
Die Übernahme von Monosem, so May weiter, werde die Ausweitung der John Deere Aktivitäten bei Präzisionssämaschinen beschleunigen und gleichzeitig technische Expertise für die Weiterentwicklung der Sätechnik verfügbar machen.
 
„Zur Steigerung von Erträgen ist die präzise Aussaat von entscheidender Bedeutung“, so May. „Wir werden uns auch weiterhin darauf konzentrieren, unsere Kunden bei der Verbesserung ihrer Produktivität  zu unterstützen.“
 
Finanzielle Details der Transaktion wurden nicht mitgeteilt.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

Bund lenkt bei Dürrehilfe ein: Ab jetzt zählen die Dürreverluste!

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen