Krone entwickelt ZX-Baureihe weiter

Krone hat für seine Ladewagen der ZX-Baureihe einige Neuheiten entwickelt.

Krone hat den Fokus bei der Weiterentwicklung des ZX-Ladewagens auf den Erhalt der Bodenfruchtbarkeit gelegt. So erhalten die Typen ZX 430, ZX 470 und ZX 560 nicht nur eine elektro-hydraulische Pick-up Entlastung, sondern gleichzeitig auch größere Bereifungsmöglichkeiten.

Die serienmäßige Entlastungsregelung soll nicht nur die Bodenfruchtbarkeit schützen, sondern auch den Komfort für den Fahrer erhöhen. Der Pick-up-Auflagedruck lässt sich künftig stufenlos von der Kabine aus einstellen. Zudem könne der Fahrer auf sich ändernde Erntebedingungen kurzfristig reagieren. Damit sei gewährleistet, dass die Pick-up stets mit konstantem Auflagedruck sanft über den Boden rollt und das Futter sauber aufnimmt – auch in unebenem Gelände.

Für die bestmögliche Schonung der empfindlichen Grasnarbe bietet Krone ab sofort auch für die Modelle ZX 430, ZX 470 und ZX 560 optional zwei 30,5 Zoll-Bereifungen an – und zwar für das Tandem- als auch für das Tridemachsaggregat. Wählbar sind die Reifenvarianten 710/50 R 30,5 und 800/45 R 30,5, die beide über ein spezielles Stollenprofil verfügen. Lediglich der ZX 470 mit Tridemachsaggregat ist ausschließlich mit 26,5“ Bereifung erhältlich.

Das kastenförmige Profil gewährleistet laut Hersteller zum einen ein zuverlässiges Rollen des Reifens auch unter extremen nassen Bedingungen und unterstütze zum anderen das sehr gute Selbstreinigungsverhalten des Reifens. Die vergrößerte Aufstandsfläche soll den Bodendruck verringern und die großen Reifendurchmesser von 1,51 m würden gleichzeitig zur Leichtzügigkeit des Wagens beitragen, heißt es. Letztlich könne der Landwirt so auch Diesel sparen.

Pickup (Bildquelle: Krone)

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

Leserfrage: Müssen wir Maut für den Transport von Stroh- und Heuballen bezahlen?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen