Kubota: Neue Mittelklasse MGX III

Neben der Modellreihe 5001 hat Kubota auch die neue Traktoren-Baureihe MGX III vorgestellt. Dieses Modell tritt die Nachfolge der Modellreihe MGX II an. Die neue Produktpalette soll zahlreiche Verbesserungen am gesamten Traktor beinhalten. Bei dieser Baureihe kommen erstmals Motoren unter 100 PS zum Einsatz.

Neben der Modellreihe 5001 hat Kubota am Donnerstag auch die neue Traktoren-Baureihe MGX III vorgestellt. Dieses Modell tritt die Nachfolge der Modellreihe MGX II an. Die neue Produktpalette soll zahlreiche Verbesserungen am gesamten Traktor beinhalten, so das Unternehmen bei der Vorführung in Lille.

Bei dieser Baureihe kommen erstmals Motoren mit weniger als 100 PS zum Einsatz. Gedacht ist der Schlepper für alle Landwirte, die einen wendigen Traktor mit leistungsstarkem Motor suchen. BI-speed, eine große Hubkapazität und eine ausgezeichnete Rundumsicht von annähernd 360º von der Fahrerkabine aus seien der beste Wert in diesem Segment.

Mit dieser neuen Baureihe erweitert Kubota seine Produktpalette von vier auf fünf Traktormodelle und deckt das Leistungsspektrum zwischen 90 und 140 PS ab. Die Modelle M95GX, M105GX, M115GX, M125GX und M135GX erfüllen die Leistungsanforderungen, die von den Landwirten am meisten nachgefragt würden, heißt es weiter.

Das Achtgang-Powershift-Getriebe deckt ohne Leistungsverlust alle Arbeitsgeschwindigkeitsbereiche ab, die für die verschiedenen Einsatzgebiete notwendig sind.

Die MGX III-Modellreihe zeichnet sich laut Hersteller durch seinen kraftvollen, zuverlässigen und leistungsoptimierten Vierzylindermotor mit langer Lebensdauer aus, der in zwei Versionen zur Verfügung steht: als 3,8-Liter-Motor in den kompakten Modellen M95GX und M105GX, mit einem Radstand von 2,45 m, und in der Ausführung mit 6,1 l Hubraum, die in den Modellen M115GX, M125GX und M135GX, den stärksten der Baureihe mit einem Radstand von 2,69 m, zum Einsatz kommt.

Die Drehmomentkurve der neuen MGX III-Reihe wurde optimiert. Die Motoren sind nun um 26% effizienter als die der MGX II-Reihe, was eine Produktivitätssteigerung und gleichzeitig eine Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs zur Folge habe, so Kubota. Außerdem würden sie, dank der Kombination aus SCR- und DPF-Technologie, die Stufe 4 der jüngsten europäischen Richtlinien zur Begrenzung von Abgasemissionen (67/68/EG) erfüllen.

In den Traktoren der Baureihe MGX III kommt außerdem das Intelli-Shift-Getriebe zum Einsatz, eine intelligente Weiterentwicklung des Powershift-Getriebes, bei dem die Gänge nun mit Knopfdruck oder sogar automatisch gewechselt werden können. Dies ermögliche dem Fahrer, sich auch auf schwierigen Böden und in Hanglagen einzig und allein auf die Spurhaltung zu konzentrieren.

Alle Modelle der MGX III-Reihe sind 100% ISOBUS-kompatibel. Außerdem stehen für die MGX III-Modelle zwei neue Frontlader zur Verfügung, der LA1955 und der LA2255, die alle denkbaren Einsatzbereiche abdecken.
 
Fahr- und Arbeitskomfort

Als Antwort auf die steigenden Anforderungen an den Bedienerkomfort, auch bei mittelstark motorisierten Traktoren, sind alle Modelle der MGX III-Baureihe nun auch optional mit gefederter Vorderachse verfügbar.
Die Traktoren dieser Modellreihe seien zudem einfach zu bedienen. Dank der intuitiven Bedienführung könne sich der Fahrer ganz auf die Arbeit konzentrieren. In der Kabine seien alle wichtigen Bedienelemente des Armaturenbretts ergonomisch und in bequemer Reichweite angeordnet, so die Entwickler weiter. Der Traktor zeichne sich außerdem durch die niedrigen Fahrgeräusche in der klimatisierten Kabine aus.

Durch das patentierte BI-speed-System, das ab einem Lenkeinschlag von 35º automatisch die Geschwindigkeit auf den Vorderrädern erhöht, sei der Traktor extrem wendig.

Die Redaktion empfiehlt

In Lille, Nordfrankreich, hat Kubota am Donnerstag den neuen Traktor M5001 vorgestellt. Dieses Modell tritt die Nachfolge der Modelle M8560 und M9960 an, die bisland über 5.800 Landwirte in ganz ...

Claas präsentiert völlig neu entwickelte Lexion-Mähdrescher

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen