Landwirt stellt mit Claas zwei neue Weltrekorde bei der Körnermaisernte auf

Ein Claas Lexion 760 Terra Trac hat in den USA zwei neue Guiness-Weltrekorde aufgestellt.

Start zum Weltrekorddrusch (Bildquelle: Pressebild)

Mit Erntemengen von 1.111 t Körnermais in acht Stunden und 1.620 t in zwölf Stunden stellte der Familienbetrieb Steward Farms Partnership aus Yorkville/Illinois mit einem Claas Lexion 760 Terra Trac zwei neue Guiness-Weltrekorde auf.

Wie Claas erklärt, erlaubt das aktuelle Reglement für Guiness World Records jetzt Ernterekorde über acht und zwölf Stunden. Das Team beschloss, beide Werte ins Visier zu nehmen. Am 26.09.2018 um kurz vor 9 Uhr startete der Rekordversuch. Der Mähdrescher arbeitete mit einem 16-reihigen Vorsatz und Bob Steward übernahm Steuer und Fahrhebel. Die Bedingungen waren nicht ganz ideal. Am Vortag hatte es noch 12 mm geregnet. Die ersten Sattelschlepper lieferten den Mais mit 17-18 % Feuchte ab. Als große Herausforderung zeigte sich die Anzahl der Trucks, um eine kontinuierliche Abfuhr zur gewährleisten.

Nach acht, zehn und zwölf Stunden erfolgte jeweils ein Überladen im Stand am Feldrand bis zur Vollständigen Entleerung der Maschine. So konnten die exakten Zwischenergebnisse festgestellt werden. Nach acht Stunden standen 43.739,68 dry bushels, umgerechnet 1.111 t, auf der Waage. Weitere zwei Stunden zeigte der Zähler 54.302,97 dry bushels oder 1.379,35 t an. Der Zehn-Stunden-Rekord war damit eingestellt und um gut 6 % übertroffen. Wiederum zwei Stunden später stand mit 63.770,1 dry bushels bzw. 1.619,8 t das Endergebnis fest. Der Lexion hatte damit bei der Rekordfahrt einen Durchsatz von nahezu 135 t pro Stunde oder eine LKW-Ladung alle zwölf Minuten, so Claas.

Claas Rekordfahrt (Bildquelle: Pressebild)

Claas Rekordfahrt (Bildquelle: Pressebild)

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

Glyphosat wird nur behelfsweise für 1 Jahr verlängert

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Wilhelm Grimm

Mit geringem input viel output,

das ist ein guter Beitrag für das Gemeinwohl und die Umwelt. Das muss das Hauptkriterium sein ! Es ist überfällig, dass der DBV mal Tacheles redet.

von Wilhelm Grimm

ich habe es noch einmal versucht.

Aber Kritik an den Gemeinwohlvorstellungen deutscher Politiker nimmt Top agrar nicht an ?

von Wilhelm Grimm

Kommentare dazu

nimmt Top agrar nicht an.

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen