Maul-Ring-Ratschenschlüssel „Joker“ von Wera

Mit Recht nennt Wera die neuen Maul-Ring-Ratschenschlüssel „Joker“. Denn die Werkzeuge stechen in einigen Disziplinen locker Standard-Schlüssel aus. Auffälligstes Merkmal ist eine austauschbare Metallplatte im Maulbereich des Schlüssels.

Mit Recht nennt Wera die neuen Maul-Ring-Ratschenschlüssel „Joker“. Denn die Werkzeuge stechen in einigen Disziplinen locker Standard-Schlüssel aus. Auffälligstes Merkmal ist eine austauschbare Metallplatte im Maulbereich des Schlüssels.

Muttern oder Schrauben werden damit beim Ansetzen sicher gehalten und können nicht herausfallen – praktisch wenn es eng wird. Gleichzeitig verhindert die Platte das Abrutschen nach unten. Zusätzlich sorgt sie zusammen mit der speziellen Verzahnung des Mauls für sicheren Halt. Die Verzahnung halbiert außerdem den Rückholwinkel auf 30°. Der Schlüssel muss also weniger weit zurückbewegt werden, bevor man ihn erneut ansetzen und die Schraube weiter drehen kann.

Sehr praktisch ist die Ratsche an der anderen Seite. Durch die feine Verzahnung ist der Rückschwenkwinkel kleiner als 5°, was wirklich Spitze ist. Aufgedruckte Pfeile auf beiden Seiten der Ratsche zeigen die Drehrichtung der jeweiligen Seite klar an. Das mattierte Material und die etwas bauchige Form machen den Schlüssel sehr griffig – ein weiteres Plus.

Bleibt als einziger Nachteil leider noch der Preis: Je nach Anbieter gibt es den vierteiligen Satz erst ab etwa 55 € www.wera.de.  (ad)

Als Grüner Cheflobbyist beim Bayer-Konzern

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen