Neue Mähaufbereiter und Ballenpressen von John Deere

John Deere erweitert das Angebot an Premium-Mähaufbereitern und Ballenpressen mit der Einführung neuer Front- und Heckmähaufbereiter sowie einer überarbeiteten Großpackenpresse L1533, die für die steigenden Anforderungen von Lohnunternehmern und Großbetrieben ausgelegt sind.

John Deere erweitert das Angebot an Premium-Mähaufbereitern und Ballenpressen mit der Einführung neuer Front- und Heckmähaufbereiter sowie einer überarbeiteten Großpackenpresse L1533, die für die steigenden Anforderungen von Lohnunternehmern und Großbetrieben ausgelegt sind. 

Neue Schmetterlingsmähaufbereiter

Die neue Schmetterlingskombination besteht aus einem Frontmähaufbereiter kombiniert mit 2 im Heck montierten Mähaufbereitern.
 
Um die maximale Arbeitsbreite von 9,9 m zu erreichen, kann der 3,5 m breite Frontmähaufbereiter F350R mit der größten erhältlichen heckmontierten Einheiten R990R kombiniert werden. Die Kombination aus dem kleineren Frontmähaufbereiter F310R mit den Heckmähaufbereitern R950R oder R870R kommt auf Arbeitsbreiten von 9,5 m beziehungsweise 8,7 m.
 
Die neue Rahmenkonstruktion der Mähwerke sorgt laut Hersteller für einen leichteren Anbau, eine bessere Sicht für den Fahrer sowie eine verbesserte Anpassung an die Bodenkonturen. Dank der exakten Konturanpassung würden diese neuen Mähaufbereiter auch eine höhere Einsatzsicherheit bieten, da das Beschädigungsrisiko auf unebenem Gelände verringert wird. Darüber hinaus werde durch die hydraulisch betätigte Überlappungssteuerung der Mähwerke von 30 bis 50 cm die bestmögliche Leistung unter allen Bedingungen und in jedem Gelände erreicht, heißt es aus Mannheim.
 
Die Messerbalken sind mit einer auf ihre Lebensdauer ausgelegten Schmierung und einem Messer-Schnellwechselsystem ausgestattet, um eine optimale Schnittqualität zu erreichen und die Betriebskosten so gering wie möglich zu halten. Der neu konstruierte Aufbereiter mit vorgespannten Zinken sorgt für eine hohe Aufbereitungsqualität und gleichmäßige Schwade, wodurch das Schnittgut schneller trocknet.
 
Zusätzlich würde das neue Display in der Traktorkabine dem Fahrer helfen, die benötigten Einstellungen vorzunehmen, wie etwa Auflagedruck, Arbeitsbreite und einzelnes Anheben der Mähaufbereiter um Hindernissen auszuweichen und Schäden zu vermeiden.

Neue Leistungsmerkmale der Großpackenpresse L1533

Die Großpackenpresse L1533 von John Deere mit dem Ballenmaß 90x80cm erhält für die Saison 2016 einige Verbesserungen, um Kunden mehr Leistung und erhöhte Einsatzsicherheit zu bieten.
 
Die neue 2,3 m breite Pick-Up ist 20 cm breiter als am vorigen Modell und erreicht dank der fünf Zinkenreihen eine höhere Einzugsleistung. Die Großpackenpresse ist jetzt außerdem mit 15 statt der bisher 10 MaxiCut Messer ausgestattet, wodurch die theoretische Schnittlänge auf 45 mm verkürzt werden kann, um eine bessere Verdichtung und somit höhere Ballendichte zu erreichen. Um die Wartung zu vereinfachen, können die Messer dank der neuen Messerkassette und einer Schiebevorrichtung einfach ausgetauscht werden.

Neue Ballenverpackungen

John Deere bietet für 2016 neue Möglichkeiten der Ballenverpackung für Ballenpressen mit variabler Kammer an.
 
Für die Ballenpressen der Serie 900 wird ein 50% festeres Netz mit hoher Dichte angeboten. Abhängig vom Ballendurchmesser wird damit die Pressdauer ohne zusätzliche Kosten um bis zu 7,5% reduziert.
 
Für die Ballenpressen mit variabler Kammer der Serien 800 und 900 stellt John Deere außerdem das B-Wrap vor, mit dem Heu- und Strohballen dank einer eingearbeiteten Goretex Lage sicherer draußen gelagert werden können.
 
Das als Nachrüstsatz für die Ballenpresse angebotene B-Wrap sorgt im Vergleich zur Netzbindung für eine deutliche Verringerung von Trockensubstanzverlusten. Zwei auf die entsprechende Länge zugeschnittene Schichten Verbundmaterial schützen den Ballen vor Wettereinflüssen oder Bodenfeuchtigkeit.
 
Die Fahrer können auch einfach zwischen herkömmlicher Netzbindung und B-Wrap wechseln, wenn es erforderlich ist.

Bundesregierung plant weitere Verschärfungen in der Düngeverordnung

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen