Trotz 15 Joule-Begrenzung mehr Spannung: Patura P8000 Tornado Power

Die Tornado Power-Technologie soll höchste Spannung am Zaun ermöglichen. Trotz der auf 15 Joule begrenzten Impulsenergie liefert das P 8000 eine deutlich höhere Spannung mit 37 Joule auch bei Grasbewuchs, so Patura. Dadurch kommt es zu einem 50 % geringeren Stromverbrauch bei gleicher Hütesicherheit.

Die isolierte Leitungsübertragung (IPC) soll einen zehnfach höheren Schutz gegen Blitzschlag und Überspannung ermöglichen. (Bildquelle: Pressebild)

Ein völlig neuartiges Weidezaungerät hat Patura mit dem P8000 Tornado Power vorgestellt. Hintergrund ist die im September 2010 neu eigeführte Norm (DIN/EN 60335-2-76) für Weidezaungeräte. Die maximale Impulsenergie wurde damals auf 15 Joule begrenzt. Dadurch war die Hütesicherheit insbesondere bei langen Zäunen mit starkem Bewuchs nicht immer gewährleistet.

Eine neuartige technische Lösung habe nun einen sehr starken Leistungssprung bei der Zaunspannung ermöglicht. Mit 15 Joule Impulsenergie erzielt das neue PATURA P8000 Tornado Power gleiche oder gar höhere Zaunspannungen als das Vorgängermodell P8000 mit 37 Joule. Bei einem mehr als einjährigen Praxisversuch habe man beweisen können, dass das P8000 Tornado Power 66 % höhere Zaunspannungen erzielt als der Durchschnitt der anderen Wettbewerbsgeräte in der 15 Joule Klasse.

Diese extreme Effizienzsteigerung wurde laut Hersteller durch den Einsatz eines isolierten Netzteils (IPC) möglich, welches erstmalig bei Weidezaungeräten eingesetzt wird.

Neu ist zudem die Datenübertragung per Funk. Sämtliche Zaundaten (Spannung, Fehlermeldung etc.) lassen sich jederzeit per Smartphone, Tablet oder PC abrufen und analysieren. Einzelnen Weiden können per Smartphone oder über eine separat erhältliche Fernbedienung EIN oder AUS geschaltet werden.

Mit dieser Fülle an Innovationen hebt PATURA die Hütesicherheit von Weidezaun-

Systemen auf ein bisher nicht gekanntes Niveau. Dadurch werden die Voraus­setzungen geschaffen, um in Zukunft eine artgerechte und vor allem sichere Weidetierhaltung auch auf großen Flächen zu ermöglichen.

Leserfrage: Für Schlepper Rundfunkgebühr zahlen?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen