Grain Tablet

Verlustkontrolle mit Zählschale und App von Feiffer

Die Beratungsfirma Feiffer aus Sondershausen hat seine Hilfsmittel für eine sichere Verlustkontrolle beim Mähdrusch überarbeitet. Sie bestehen aus der Verlustprüfschale „Grain Tablet“, einer dazugehörigen App sowie einer Abwurf-Automatik.

Wie die Zeitschrift profi berichtet, ist die „Feiffer Schale“ seit Jahren in vielen Betrieben etabliert. 2015 führte die Firma dann die kompaktere Schale „Grain Tablet“ im Maß 30 x 65 cm ein. Dank der hier eingeprägten Zählrahmen für die unterschiedlichsten Körnerfrüchte könne man die Anzahl schnell und überraschend exakt abschätzen, so die Tester.

Neu ist nun die kostenlose App „Feiffer Grain“ für iOS und Android. Hier werden alle entscheidenden Parameter für die Verlustbewertung systematisch abgefragt. Unter anderem gibt es zwölf Fruchtarten mit ihren durchschnittlichen Tausendkorngewichten (TKG). Man kann auch das genaue TKG eintragen. Es folgen eine Maske für den erwarteten Ertrag, die Art der Stroh- oder Spreuablage, die Schneidwerks-/Kanalbreite und der Preis der Erntegutes. Nun kommt die Eingabe der per Prüfschale ermittelten Verluste. Alternativ kann man in der App auch das Gewicht der gesammelten Körner angeben. Dazu ist allerdings eine präzise Waage mit Nachkommastellen notwendig. Laut profi kommen beide Verfahren auf das gleiche Ergebnis, die Unterschiede seien kleiner als 0,2 %.

Zum Platzieren der Verlustschale bietet Feiffer eine Abwurf-Automatik unter dem Mähdrescher an. Diese besteht aus einem Blech mit zwei integrierten Elektromagneten. Beim profi-Praxistest waren die Magnete an die Steckdose der Anhängerkupplung angeschlossen. Schaltet man jetzt das Standlicht ein, löse sie und werfen die Schale ab.

App "Feiffer Grain" (Bildquelle: Hersteller)

Was gut und schlecht an dem System ist, lesen Sie in der profi 1/2019 ab Seite 78.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

Feinstaub-Kritik: "Schuldzuweisungen an die Landwirtschaft sind absurd"

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen