Themen / SCI

Faire Geschäftsbeziehungen entlang der Lebensmittelkette ist ein großes Ziel der Supply Chain Initiative (SCI) (Bildquelle: Archiv)

Die Supply Chain Initiative (SCI) ist eine freiwillige Brancheninitiative, die 2013 von acht EU-Dachverbänden gegründet worden ist. Europaweit nehmen bereits mehr als 1000 Unternehmen teil. Die Initiative steht für faire und nachhaltige Geschäftsbeziehungen und Partnerschaften in der Lebensmittelkette. Die Supply Chain Initiative (SCI) unterstützt die Lebensmittel- und Getränkeindustrie, die Markenhersteller, den Einzelhandel und den Agrarhandel.

Beteiligte Unternehmen halten bestimmte Grundsätze ein, die über den gesetzlichen Rahmenbedingungen für einen fairen Umgang in der Lebensmittelbranche hinausgehen. Für den Fall eines konkreten Verstoßes der Grundsätze, gibt es die Möglichkeit für Geschäftspartner eine Beschwerde an die dafür vorhergehende Kontaktstelle zu stellen. Auf nationaler Ebene ist die SCI im Rahmen der Dialogplattform Lebensmittellieferkette umgesetzt. Besonders kleine und mittelständige Unternehmen spielen eine wichtige Rolle in der Supply Chain Initiative (SCI).

Zu den Grundsätzen in der Supply Chain Initiative (SCI) gehören beispielsweise die schriftliche Vereinbarung zwischen den Vertragspartnern sowie die Einhaltung von vertraulichen Informationen.

Themen

SCI

vor

Der Deutsche Bauernverband (DBV) fordert gemeinsam mit dem EU-Bauern- und Genossenschaftsverband COPA-COGECA eine EU-Gesetzgebung zur Eindämmung unlauterer Handelspraktiken in der Lebensmittelkette.

Die EU-Ausschüsse der Bauernverbände (COPA) und ländlichen Genossenschaften (COGECA) drängen auf eine europäische Regelung gegen unlautere Handelspraktiken in der Lebensmittelversorgungskette. Be