Versuch

Zwischenfrucht per Direktsaat?

In Minden-Lübbecke (NRW) lief ein Versuch mit neuen Saatmethoden von Zwischenfrüchten. Stephan Grundmann, LWK Nordrhein-Westfalen, fasst zusammen...

Ungewöhnliche Jahre erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. Daher testeten Landwirte und Berater der Wasserkooperation Minden-Lübbecke (NRW) im Trockenjahr 2018 unkonventionelle Saatmethoden von Zwischenfrüchten (ZF). Die Hauptdevise dabei: „Wasser sparen“ durch möglichst wenig Bodenbewegung.

Folgende Varianten kamen zum Einsatz:

  • 13 Tage vor der Ernte von Triticale wurde eine frohwüchsige ZF-Mischung u.a. aus Phacelia, Ramtillkraut Ölleinen und Sonnenblumen Anfang Juli per pneumatischem Düngerstreuer in den stehenden Getreidebestand gestreut.
  • Die Aussaat derselben ZF-Mischung erfolgte Mitte Juli mittels Säschar und Striegel direkt in die Triticalestoppeln.
  • Verglichen wurden diese beiden Direktsaatverfahren mit einer konventionellen Aussaat mit vorgeschalteter Grubberbearbeitung.

Die Ergebnisse des Hitzesommers: Direkt gesäte Bestände entwickelten sich gut, besser sogar als jene im konventionellen Verfahren mit Grubber. Das Bild bestätigte sich auch noch zehn Wochen nach der Aussaat.

Die unterlassene Bodenbewegung und die frühzeitige Bodenbedeckung hinderten Ausfallgetreide und Ackerfuchsschwanz an der Keimung. In dem bisher nur einjährigen Versuch bestätigte sich: Je früher die Aussaat, desto besser entwickelt sich die Zwischenfrucht. Neu dagegen war die Erkenntnis, dass ein frühzeitiger Saattermin entscheidener ist als das Verfahren der Bodenbearbeitung. Hinzu kam, dass mehr Wasser für die Entwicklung des Bestandes im Boden gehalten und mehr Stickstoff über den Winter gerettet werden konnte.

Landwirte und Berater zeigten sich beeindruckt von dem ersten Ergebnis und waren sich einig, dass „Mut zum Ausprobieren“ eine wichtige Triebfeder ist, Lösungen zu finden, um mit extremen Wetterbedingungen besser klar zu kommen. Daher werden die Versuche auch in diesem Jahr fortgeführt.

Die Redaktion empfiehlt

Premium

Acker & Agrarwetter / News

Tipps zur Aussaat von Zwischenfrüchten

vor von Silvia Lehnert

Zwischenfrüchte bestrafen eine nachlässige Aussaat. Welcher Aufwand ist gerechtfertigt und welche Technik lohnt sich?

Umzingelt von Öko: Konventionelle Bauern leiden unter Käferinvasion

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Aus dem top agrar-Magazin

Schreiben Sie Aus dem top agrar-Magazin eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen