Gelbverzwergungsvirus: Vom Mais ins Getreide Premium

Vor allem im Norden ist das Infektionspotenzial durch das Gelbverzwergungsvirus (BYDV) derzeit sehr hoch. Im Mais oder an Gräsern wie Ausfallgetreide konnten sich die Blattläuse mit BYDV beladen. Als Virusvektoren fliegen sie nun in die noch jungen Getreidebestände und infizieren diese. Die Mutterlaus gibt dabei das Virus an die ungeflügelten Nachkommen weiter. Hält die milde Witterung über Winter an, setzt sich dieser Prozess fort. Die Folge: Ertragsausfälle.

Kontrollieren Sie Ihre Bestände an bekannten Befallsstellen auf Läusebesatz (z.B. in der Nachbarschaft von...

Verpassen Sie nichts mehr!

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt ganz unverbindlich.

30 Tage kostenlos testen
Mehr erfahren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen