Intensität

Im Osten reichen oft zwei Fungizideinsätze

In vielen Regionen Ostdeutschlands und auf Schlägen, auf denen kein oder nur sehr selten Mais in der Fruchtfolge steht, hat Fusarium nur eine geringe Bedeutung. Auch für Septoria sind bei geringeren Niederschlägen im Frühjahr die Infektionsbedingungen in der Regel weniger günstig (Ausnahmen: 2010, 2013, 2014). Viele Weizenbestände wurden im Herbst 2019 früh gesät (ab 10. September). Inwieweit Septoria schon früh mit den intensiven Niederschlägen in der ersten Oktoberhälfte infiziert hat, bleibt abzuwarten. Wahrscheinlich waren kaum Ascosporen im Umfeld vorhanden, da Septoria in den zwei extrem trockenen Vorjahren nicht vorgekommen ist.

Achten Sie auf Halmbruch!

Ähnlich wie in 2016 und 2017 könnte aber starker Befall mit dem Halmbrucherreger Cercosporella vorkommen. Gefährdet sind Frühsaaten mit anfälligen Sorten wie Patras und Sorten mit einer Ausprägungsstufe von über 5 für Halmbruch. Rechnen müssen Sie mit dem Erreger insbesondere in den Bördegebieten auf...


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen