Mais: Schwieriger Start im Nordwesten Plus

Die niedrigen Temperaturen im Mai verzögerten den Feldaufgang und die Jugendentwicklung des Maises in vielen Regionen. Während Frühsaaten häufig bereits nach zehn Tagen aufliefen, benötigten spätere Saattermine rund drei Wochen dafür.

Bei frühen Auflaufterminen traten in ungünstigen Lagen teils Pflanzenausfälle wegen wiederholter Fröste auf. Bei späterer Saat sind schlechte Feldaufgänge mit Keimlingsausfällen zu finden. Insgesamt zeigten sich die Bestände gegen Mitte Juni ungleichmäßig – oft stehen kleine, unterständige Pflanzen direkt neben kräftigen.

In Gebieten, in denen der Mais wegen der Kälte lange im Zwei- bis Dreiblattstadium stehen blieb, tritt teils...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen