„Mehr Arten, mehr Aufwand“ Plus

Biolandwirt Richard Gasse will Artenvielfalt und Arbeitswirtschaft in Einklang bringen.

Heckensäume, 3m breite Blühstreifen sowie Steinriegel und Totholzhaufen am Feldrand: „Wir probieren vieles aus, um die Artenvielfalt auf unseren Flächen zu erhöhen“, sagt Richard Gasse vom Lorenzhof in Ilmensee im Landkreis Sigmaringen.

Das mehrjährige Kleegras und die 60 ha Grünland mäht der Heumilch-Betrieb mit 45 Kühen in Etappen, um den Lebensraum von Insekten und Schmetterlingen nicht auf ei-nen Schlag zu zerstören. „Eine Stellschraube wäre die Anschaffung eines Messerbalkens“, sagt der Biolandwirt. Zurzeit mäht er die drei bis vier Schnitte mit zwei Scheibenmähwerken plus Aufbereiter. Wenn er im Acker irgendwo Feldlerchen...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen