Mehr Effizienz durch Schwefel Premium

Denken Sie bei der Düngung unbedingt an die Schwefelversorgung Ihrer Bestände. Denn Schwefel (S) ist für die Eiweißbildung zwingend notwendig. Zudem kommt der Nährstoff in vielen Enzymen vor, die den Stoffwechsel steuern. Die Pflanzen nehmen Schwefel als Sulfat auf. Die Gehalte können Sie als Smin im Boden messen, z.B. zusammen mit der Nmin-Probe.

Liegen in der Krume mehr als 30 kg Smin /ha bzw. mehr als 50 kg Smin /ha im Wurzelraum vor, ist eine S-Düngung zu Getreide nicht nötig. Bei geringeren Gehalten ist es sinnvoll, Schwefel in Höhe von knapp 20% der erforderlichen mineralischen N-Menge zu düngen. Zwei Beispiele:

  • Wer 180 kg N/ha als Mineraldünger gibt, sollte ca. 30 kg S/ha düngen.
  • Bei 90 kg N/ha über Gülle fallen noch 90 kg N/ha mineralisch...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Traktor von gestern. Technologie von morgen.

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Anne Katrin Rohlmann

Redakteurin Ackerbau/Grünland

Schreiben Sie Anne Katrin Rohlmann eine Nachricht

Matthias Bröker

Redakteur Ackerbau/Grünland

Schreiben Sie Matthias Bröker eine Nachricht

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen