Reportage

Mulchen mit System

Es lohnt sich, auf einen ebenen Acker und wenige plattgefahrene Stoppeln zu achten.

Der Schlegelmulcher macht bei der Maisstoppelbearbeitung einen guten Job. Allerdings nur, wenn der Boden eben ist und die Stoppeln nicht plattgefahren sind“, so Franz Dabbelt aus Ascheberg, Nordrhein-Westfalen. Dem Landwirt ist eine sorgfältige Zerstörung der Stoppeln nicht nur wegen dem Maiszünsler wichtig – der durchaus 10 bis 20% der Pflanzen befallen kann –, sondern auch, weil er damit das Fusariumrisiko in nachfolgendem pfluglos bestellten Weizen senkt. Der Schweinemäster setzt auf einen 3 m-Mulcher von Müthing oder greift bei Bedarf auf...