Oben nass, unten trocken? Plus

Nach der Dürre kam der Regen – und zwar so viel, dass sich vor allem die Gülledüngung in diesem Frühjahr oft erst deutlich verspätet durchführen ließ. In vielen viehhaltenden Betrieben lagen die Nerven häufig blank, weil die Lagerkapazitäten an ihre Grenzen stießen (Stand: 12. März).

Nach den starken Regenfällen im Herbst lag die Bodenfeuchte bereits Ende des Jahres 2019 bundesweit im Oberboden bis 60 cm Tiefe durchschnittlich bei 89%nFK – so die Angaben des...

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen