Reportage

Paradiesische Vielfalt Plus

Mit einem Wildacker fing alles an. Jetzt ist die Harberg KG aus Nordrhein-Westfalen sogar ein Leitbetrieb Biodiversität.

Wer Biodiversität will, muss sich an etwas Unordnung gewöhnen“, sagt Landwirt Lothar Stumpenhorst aus Neubeckum in Nordrhein-Westfalen. Der 69-Jährige steht inmitten der Uferrandstreifen, die er vor mehr als 10 Jahren angelegt hat. Durch die Staffelmahd sind die Grashalme unterschiedlich hoch und verholzt, es sieht wild aus. Aber: „Für das Niederwild und die Insekten ist das ein kleines Paradies“, so Stumpenhorst.

Dem stimmt Christoph Tentrup-Beckstedde zu. Er führt seit 2016 die Flächen von Stumpenhorst als Harberg KG weiter und ergänzt: „Für alle Maßnahmen ist unser Grenzstandort ideal, sonst würde das Konzept...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen