Düngung

Wintergerste: Gut versorgt in den Herbst Premium

Die Düngeverordnung schränkt die Stickstoffdüngung zu Wintergetreide im Herbst stark ein. Düngen darf man derzeit nur noch zu Wintergerste nach Getreide. Die Sperrzeit beginnt für alle Ackerkulturen ab dem 1. Oktober.

In Niedersachsen ist die Herbstdüngung zur Gerste – wie auch zu Raps – noch weiter eingeschränkt. Eine Düngung ist hier sowohl auf humosen Böden (Humusgehalt über 4%) sowie auf Standorten mit langjährig organischer Düngung (Phosphatgehalt im Boden über 13 mg P/100 g Boden) verboten. Bei Strohabfuhr sind zudem nur maximal 20 kg/ha anrechenbarer Stickstoff (N) zulässig. Inwieweit für Ihren Betrieb landesindividuelle Auflagen gelten, erfragen Sie bitte bei den zuständigen Landesdienststellen.

In der Regel darf die N-Düngung 60 kg/ha Gesamt-N oder...

Verpassen Sie nichts mehr!

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt ganz unverbindlich.

Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

So viel N benötigt Raps im Herbst

vor von Matthias Bröker, Anne-Katrin Rohlmann

Auf allen Flächen

vor von Ressort Ackerbau

Wintergerste: Welche Nährstoffmengen im Herbst?

vor von Kropf, Schönberger, Droste, Furth, Lührs

Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen