Zwischenfrucht per Direktsaat? Plus

Ungewöhnliche Jahre erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. Daher testeten Landwirte und Berater der Wasserkooperation Minden-Lübbecke (NRW) im Trockenjahr 2018 unkonventionelle Saatmethoden von Zwischenfrüchten (ZF). Die Hauptdevise dabei: „Wasser sparen“ durch möglichst wenig Bodenbewegung. Folgende Varianten kamen zum Einsatz:

  • 13 Tage vor der Ernte von Triticale wurde eine frohwüchsige ZF-Mischung u.a. aus Phacelia, Ramtillkraut Ölleinen und Sonnenblumen Anfang Juli per pneumatischem Düngerstreuer in den stehenden Getreidebestand gestreut.
  • Die Aussaat...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen