BASF bringt Herbizid „Clearfield-Clentiga“ auf den Markt

BASF Pflanzenschutz führt in der laufenden Saison 2016 Clearfield-Clentiga, ein neues Herbizid für Clearfield-Raps, in den deutschen Markt ein. 2017 ist die Einführung von Limus, einem neuen Urease-Hemmer, geplant.

BASF Pflanzenschutz führt in der laufenden Saison 2016 Clearfield-Clentiga, ein neues Herbizid für Clearfield-Raps, in den deutschen Markt ein. 2017 ist die Einführung von Limus, einem neuen Urease-Hemmer, geplant.

Wie das Unternehmen am Montag bei den DLG-Feldtagen mitteilte, würden die Erfahrungen von Rapsanbauern im Anbau mit dem Clearfield-Produktionssystem einen höheren Ertrag, eine erhöhte Effizienz im Anbau, Erleichterungen in der Ackerhygiene und eine optimierte Kulturführung bestätigen.

Mit Clearfield-Clentiga werde das Produktionssystem um ein weiteres Herbizid erweitert. Clearfield-Clentiga ist in Clearfield-Raps bei der Bekämpfung von Unkräutern und Ungräsern im Nachauflauf sowohl im Herbst als auch im Frühjahr flexibel einsetzbar. Alle Kreuzblütler einschließlich Altraps würden auch im fortgeschrittenen Stadium sicher bekämpft. Das Produkt erfasse ebenso später auflaufendes Klettenlabkraut und Doldenblütler durch seine Dauerwirkung.

Ein wirtschaftlicher Vorteil für Anwender ist laut dem Unternehmen die Zusatzwirkung gegen aufgelaufenes Ausfallgetreide und Ungräser. Dadurch könnten Rapsanbauer eine Überfahrt mit einem speziellen Gräserherbizid einsparen. Clearfield-Clentiga ist Clomazone-frei.

BASF passt Preis für Butisan Gold den Bedürfnissen der Landwirte an

Im klassischen Bodenherbizid-Segment hat BASF für Raps das Mittel Butisan Gold im Programm. Auf Grund sinkender Erzeugerpreise habe man sich nun in der laufenden Saison auf die wirtschaftliche Situation der Landwirte eingestellt und die Preise um knapp 10% für das Rapsherbizid Butisan Gold gesenkt, hieß es auf den Feldtagen weiter.

BASF baut Kompetenz im Stickstoffmanagement weiter aus

Neu ist auch der Urease-Hemmer Limus, der harnstoffhaltige Mineraldünger vor Stickstoffverlusten schützen soll. Die Ammoniakemissionen aus Harnstoff und AHL würden durch den Einsatz von Limus deutlich reduziert. Landwirte könnten durch den Einsatz von Limus höhere Erträge erzielen und die Düngung flexibler durchführen. Die Markteinführung von Limus auf harnstoffhaltigen Düngern ist für 2017 anvisiert. Für den Einsatz mit AHL-Düngern wird Limus ab 2018 zur Verfügung stehen.
 
Vizura ist die zweite Lösung von BASF zur Effizienzsteigerung im Stickstoffmanagement. Der Nitrifikationshemmer Vizura soll die Wirkung von Wirtschaftsdüngern verbessern und habe sich nach Unternehmensangaben bereits im Einführungsjahr bewährt. Ergebnisse aus der Praxis zeigten beispielsweise bei Silomais Ertragssteigerungen von 4 bis 7%. Ähnliche Ergebnisse lägen für Getreide vor. Nicht zuletzt führe der Einsatz von Vizura zu einer Reduktion der Nitrat-Auswaschung um durchschnittlich 30% und zur Reduktion der Lachgas-Emissionen um durchschnittlich 50%, hieß es am Montag.

Der Einsatz von hochwirksamen Fungiziden zahlt sich aus

Mit Ceriax hat BASF in diesem Jahr ein Getreidefungizid mit der nach eigenen Angaben „leistungsstärksten Wirkstoffkombination“ und einer optimalen Formulierung auf den Markt gebracht. Die ausgezeichneten Feldleistungen von Ceriax hätten in der Einführungssaison allen regional unterschiedlichen Anforderungen in Deutschland deutlich standgehalten.
 
Der Einsatz von hoch wirksamen Fungiziden lohne sich im Getreideanbau, wirbt das Unternehmen. Bei den aktuellen Getreidepreisen sei Ertragsmaximierung der Schlüssel, um kostendeckend zu arbeiten und nachhaltig die Wirtschaftlichkeit der Getreidebetriebe zu sichern. Ein neuer Wirkstoff für ein weiteres innovatives Fungizid sei bereits von BASF zur Zulassung eingereicht. Revysol aus der Wirkstoffklasse der Triazole habe ein hohes Potenzial für ein breites Wirkungsspektrum gegen eine Vielzahl von Krankheitserregern in verschiedenen Feld- und Sonderkulturen. Das Fungizid befinde sich in einer fortgeschrittenen Entwicklungsphase und wird voraussichtlich ab 2019 erhältlich sein.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen