Kosteneinsparung

BASF will 6000 Mitarbeiter entlassen

BASF will jährlich 300 Mio. Euro sparen und streicht tausende Stellen.

Der Chemiekonzern BASF will weltweit 6000 Stellen abbauen. Das Unternehmen kündigte am Donnerstag eine organisatorische Neuausrichtung an. Ungefähr die Hälfte der Stellen soll in Deutschland wegfallen, der überwiegende Teil am Heimatstandort Ludwigshafen.

Konkret will das Unternehmen seine Verwaltung verschlanken, Abläufe und Prozesse vereinfachen und so letztlich 300 Mio. Euro einsparen, heißt es. Erste Änderungen der neuen Konzernstruktur würden Anfang Januar 2020 in Kraft treten. Der bereinigte Betriebsgewinn (Ebit) von BASF war im ersten Quartal um ein Viertel auf 1,7 Milliarden Euro eingebrochen.

BASF beschäftigt weltweit mehr als 120.000 Mitarbeiter. Laut Unternehmensangaben entfallen davon bislang rund 50.000 auf die deutschen Standorte des Konzerns. Im Stammwerk Ludwigshafen arbeiten 39.000 Menschen.

Die Redaktion empfiehlt

Acker & Agrarwetter / News

BASF rechnet mit Stellenabbau

vor von Christina Lenfers

Der Chemiekonzern BASF werde am Jahresende weniger Menschen beschäftigen als heute, sagt Chef Martin Brudermüller. Wie viele genau, ist aber noch nicht absehbar.

Acker & Agrarwetter / News

Umsatz im Agrarbereich der BASF um 53 % gestiegen

vor von Alfons Deter

Der Umsatz der BASF hat um 3 % auf 16,2 Milliarden Euro zugelegt. Der Gewinn verringerte sich jedoch um 24 % auf 1,7 Milliarden Euro. Die Sparte Agricultural Solutions verbuchte eine starke...

Soviel Stickstoff und Phosphor gelangt aus Kläranlagen in Oberflächengewässer

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Josef Doll

Arbeitsplätze

sind mit dem Sozialdarwinismus auf die "Länge" nicht mehr zu bezahlen. Der Schwerpunkt von Bayer liegt in der Zukunft im Ausland ---- da wo auch das Geschäft ist !! De schafft sich ab !!!

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen