Biopatente

Bauernverband warnt vor Biopatenten durch die technische Hintertür

Die aktuelle Entscheidung zur Patentierung einer Paprikasorte ist nach Ansicht des DBV durch Gesetzeslücken möglich gewesen. Das Europäische Patentübereinkommen EPÜ müsse auf den Prüfstand.

Die jüngste Entscheidung des Europäischen Patentamtes EPA zur Anmeldung eines Patents für die Eigenschaft einer Paprikasorte (EP2753168A1) sieht der Deutsche Bauernverband (DBV) im Grundsatz kritisch. Für DBV-Generalsekretär Bernhard Krüsken steht diese Entscheidung nicht nur im Gegensatz zur bisherigen Praxis des europäischen Patentrechts. Sie ignoriere auch die politischen Vorgaben und auch die fehlende gesellschaftliche Akzeptanz für Biopatente.

"Wir lehnen Patente auf Pflanzen und Tiere grundsätzlich ab. Patente auf Pflanzen sind eine Innovationsbremse für die Pflanzenzüchtung und führen zu hohen Kosten für die Züchter. Diese Entscheidung muss man nun zum Anlass nehmen, das Europäische Patentübereinkommen EPÜ zu ändern. Wir fordern die Bundesregierung auf, sich für die rechtssichere Umsetzung der Auslegungsempfehlung der EU-Kommission aus dem Jahr 2016 einzusetzen“, so Krüsken.

Die Regel 28 II EPÜAO besagt, dass Produkte aus im wesentlichen biologischen Verfahren nicht patentierbar sind und korrigiert die G2/12 „Tomate II“ und G2/13 „Brokkoli II“ Entscheidungen und setzt die Auslegungsempfehlung der EU-Kommission aus dem Jahr 2016 um. Die technische Beschwerdekammer des EPA hat nun aber entschieden, dass die Regel 28 II EPÜAO nicht mit Artikel 53 b) EPÜ vereinbar ist und damit nichtig sei.

Die Redaktion empfiehlt

Premium

Durch biologische Prozesse gezüchtete Pflanzen bleiben patentierbar, entschied jetzt die Europäische Patentorganisation


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Erwin Schmidbauer

wie schon mal geschrieben:

ein klares Politikversagen unserer Gesetzgeber-Zauberlehrlinge. Oder vielleicht sogar Absicht, um Aktivitäten zu demonstrieren aber trotzdem nichts zu ändern?

von Wilhelm Grimm

Bei Biopatenten müssten doch die Grünen die selben Interessen haben.

Auf geht`s !

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen