Versuch

Blühende Randstreifen in intensiv genutzten Wiesen Plus

Forscher haben bei sechs Milchhaltern 5 m breite Randstreifen mit Intensivgras angelegt. Sie wollen wissen, ob die Streifen, die nur 2 x pro Jahr geschnitten werden, die Artzenvielfalt erhöhen.

Blühstreifen sind eher vom Ackerland bekannt. Ob sie auch in intensiv genutztem Grünland die Artenvielfalt erhöhen können, untersucht im Rahmen der Biodiversitätsstrategie ein Praxisversuch in Baden-Württemberg.

Dazu wählten die Forscher sechs Milchviehbetriebe in der intensiven Grünlandregion Oberschwaben aus. Je Betrieb legten sie 5 m breite Randstreifen in 4- bis 5-schnittigem Intensivgrünland an. An jedem Standort prüfen sie nun über vier Jahre verschiedene Varianten, u. a. werden die Streifen maximal zweimal im...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.


Diskussionen zum Artikel

von Gerhard Steffek

Hätte es alles nicht gebraucht -

aber die Herren Experten wußten es ja besser. Ich meine damit die Flurbereinigung in den 70er - 80er Jahren. Damals wurden die Landwirte dazu gedrängt ihre Flächen zusammenzulegen, um Feldraine reduzieren zu können und wirtschaftlicher arbeiten zu können. Die Kommunen zwickten sich ... mehr anzeigen

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen