Pflanzenschutz

BMEL stellt Ende des Zulassungsstopps in Aussicht Plus

Das Bundeslandwirtschaftsministerium gibt zur Zulassung von Pflanzenschutzmitteln Entwarnung. Mittel, die wegen der Biodiversitätsauflage nur bis Ende 2019 zugelassen sind, sollen verlängert werden.

Lange Zeit war unklar, was mit den von den Biodiversitätsauflagen betroffenen Pflanzenschutzmitteln nach dem Urteil des Oberverwaltungsgerichts Braunschweig passiert. Nun gibt das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) bekannt, dass die Zulassungsdauer der drei betroffenen Pflanzenschutzmittel nicht, wie bisher geregelt, am 31.12.2019 enden soll. Sie sollen damit vorläufig weiter rechtmäßig vermarktet werden können. „Das BVL wird sehr zeitnah allen betroffenen Antragstellern mitteilen, dass (...) damit die Zulassungsdauer nicht zum 31.12.2019 endet, sondern die reguläre Frist gelte“, schreibt das BMEL in einer Stellungnahme die top agrar vorliegt. Als reguläre Frist gibt das BMEL die Dauer der Wirkstoffgenehmigung zuzüglich einem Jahr an.

Ohne Berufung wird das Urteil...

Die Redaktion empfiehlt

Der Pflanzenschutz Experte des BMEL, Friedel Cramer, soll Präsident des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) werden. Die Personalie muss noch durchs Kabinett.

Das Umweltbundesamt will nicht akzeptieren, dass Behörden gerichtlich untersagt wurde, die Auswirkungen von Pflanzenschutzmitteln auf die Umwelt zu bewerten und Schutzmaßnahmen vorzuschreiben.

„Pflanzenschutz und Biodiversität – wie verbinden?“ Darüber wird im top agrar-Format "Landwirtschaft im Dialog“ am 11.11 in Berlin diskutiert. Wir haben Podiumsteilnehmer Peter Koof vorab...


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen