ChemChina verlängert erneut Übernahmeangebot an Syngenta

Das Fehlen behördlicher Zustimmungen hat den chinesischen Chemiekonzern ChemChina dazu gezwungen, sein Übernahmeangebot an den Schweizer Saatgut- und Pflanzenschutzmittelhersteller Syngenta ein weiteres Mal zu verlängern. Die nun insgesamt fünfte Fristausdehnung gelte bis zum 2. März 2017.

ChemChina

ChemChina (Bildquelle: Logo)

Das Fehlen behördlicher Zustimmungen hat den chinesischen Chemiekonzern ChemChina dazu gezwungen, sein Übernahmeangebot an den Schweizer Saatgut- und Pflanzenschutzmittelhersteller Syngenta ein weiteres Mal zu verlängern. Die nun insgesamt fünfte Fristausdehnung gelte bis zum 2. März 2017, hieß es von Seiten des Kaufinteressenten. Man werde die Verlängerung solange wiederholen, bis alle Kaufbedingungen erfüllt seien - einschließlich aller regulatorischen Zustimmungen.

ChemChina hatte im Februar 2016 ein Übernahmeangebot mit einem Kaufpreis von 43 Mrd $ (41,3 Mrd Euro) für Syngenta abgegeben.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen