Methylobacterium symbioticum

Corteva und Symborg bieten Bakterium zur N-Fixierung an

Corteva Agriscience und Symborg verstärken ihre bereits bestehende Allianz rund um mikrobenbasierte Stickstofffixierung, um biologische Lösungen auch in Europa anzubieten.

Corteva Agriscience und Symborg, ein Experte für mikrobiologische Technologien, geben eine mehrjährige Vereinbarung rund um eine mikrobenbasierte Stickstofffixierung bekannt. Die Vereinbarung umfasst fast alle europäischen Länder (außer den nordischen Ländern und den Niederlanden) und Israel.

Durch die Vereinbarung gewährt Symborg Corteva eine exklusive Vertriebslizenz für das endophytische Bakterium Methylobacterium symbioticum, das mit der Pflanze zusammenarbeitet, um benötigten Stickstoff aus der Atmosphäre zu sichern. Corteva bringt sein breites Vertriebsnetz, seine Marktreichweite und seine umfangreichen Forschungs- und Entwicklungskapazitäten ein, heißt es in einer Mitteilung.

Corteva wird zwei Marken anbieten, Utrisha N und BlueN, beides Optimierer für die Nährstoffeffizienz. Diese Technologie soll einen Mehrwert durch ein integriertes effizientes Nährstoffmanagement unter natürlichen Feldbedingungen bieten, das sich an die Wachstumsbedürfnisse der Pflanzen anpasst und dazu beiträgt, das Ertragspotenzial der Pflanzen nachhaltig zu maximieren. Sie wird für alle Nahrungspflanzen verfügbar sein.

„Wir bringen weiterhin neue und innovative Lösungen auf den Markt, indem wir Produkte natürlichen Ursprungs anbieten, die unsere konventionellen Pflanzenschutzlösungen, wie z. B. den Stickstoffstabilisator Optinyte, ergänzen", sagte Susanne Wasson, President, Crop Protection Business Platform, Corteva Agriscience.

Die Bedingungen der Vereinbarung wurden nicht bekannt gegeben.


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste zum Thema Ackerbau dienstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.