Düngung/ Gewässerschutz

Das sind die wichtigsten 12 Verschärfungen in der Düngeverordnung

Der Spielraum für Änderungen an der Düngeverordnung ist für die Länder nur noch gering. Eine Übersicht über den aktuellen Stand und die wichtigsten Maßnahmen.

Die Bundesländer stecken in unangenehmen Verhandlungen zur Verschärfung der Düngeverordnung. Bis zur Bundesratssitzung am 3. April müssen sie eine Mehrheit finden.

Nennenswerte Spielräume für Änderungen gewähren ihnen nach der langen Geschichte der Verhandlungen aber weder der Bund noch die EU-Kommission. Am 12. März wird es daher in Berlin eine Sonder-Agrarministerkonferenz der Länder zur Düngeverordnung geben.

Das sind zusammen gefasst die wichtigsten 12 Maßnahmen aus dem Entwurf der Bundesregierung zur Düngeverordnung, der den Bundesländern jetzt vorliegt:

Bundesweit für alle Flächen:

  1. Der bisher erforderliche Nährstoffvergleich wird durch eine schlagbezogene Aufzeichnungsflicht ersetzt. Für jedes Feld muss jede Düngung einzeln durch die tatsächlich ausgebrachte Düngemenge dokumentiert werden. Für den Fall des Überschreitens der...


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Die neue Düngeverordnung enthält ein pikantes Detail für alle Flächen. Das Verbot auf gefrorenen Böden zu düngen, gilt künftig überall und ohne Ausnahmen.

Aus Sicht des Deutschen Bauernbundes können die von der EU geforderten Verschärfungen der Düngeregeln nur falsch sein, weil Deutschland schon falsche Zahlen nach Brüssel gemeldet habe.

Das Verwaltungsgericht Trier hat mitgeteilt, dass Landwirte im Falle einer Neuabgrenzung der „Roten Gebiete“ einen Erstattungsanspruch für nicht erforderliche Betriebseinbußen geltend machen...

Kurz vor der Abstimmung über die Düngeverordnung lädt das Saarland die Agrarminister der Länder zu einem Sondertreffen ein. Es findet am 12. März in Berlin statt.

NRW und Schleswig-Holstein signalisieren, dass sie an einer zügigen Entscheidung zur Düngeverordnung interessiert sind. Der Kompromiss liegt in der Überprüfung und der Hinzunahme von Messstellen.