Neue Züchtungstechniken

Die Gentechnikdebatte ist mit Vehemenz zurück

Inhaltlich tritt die Debatte um neue Züchtungstechniken und Gentechnologie in der Landwirtschaft auf der Stelle. Im Jahr vor der Bundestagswahl entfacht das Thema aber wieder leidenschaftlichen Streit

In der Bundespolitik ist in Sachen Gentechnik in absehbarer Zeit nicht mit Überraschungen zu rechnen. Das ist bei der Debatte zum Gentechnikstandort Deutschland vergangene Woche im Bundestag deutlich geworden. Alle Parteien bekräftigten ihre bekannten Standpunkte; die Anträge von FDP und Grünen wurden erwartungsgemäß abgelehnt.

Klöckner wirbt für Offenheit

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) plädierte mit Blick auf die neuen Züchtungstechnologien für Offenheit. Die „ideologischen Scheuklappen“ seien endlich abzulegen. CRISPR/Cas und Grüne Gentechnik seien keine Allheilmittel, böten aber die Möglichkeit, den Wissenschaftsstandort Deutschland nach vorne zu bringen. Es gehe zudem darum, die Ziele der Nachhaltigkeit zu erreichen und um das Menschenrecht auf Nahrung, so die CDU-Politikerin. Ihr Parteikollege Dr. Michael von Abercron bezeichnete die „geradezu dogmatisch religiöse Ablehnung“ von Gentechnik im Allgemeinen und neuen Züchtungsmethoden im Besonderen als „brandgefährlich“ und „unehrlich“.

SPD bleibt skeptisch

Der agrarpolitische Sprecher der SPD im Bundestag, Rainer Spiering, zog Parallelen zur Atomkraft. Dort habe sich im Laufe der Zeit herausgestellt, dass sich Risiken...


Diskussionen zum Artikel

von Erwin Schmidbauer

Ebner ist nicht mehr auf der Höhe der Zeit

Rote und weiße Gentechnik wird schon derartig eingesetzt, dass man keinesfalls mehr immer von geschlossenen Systemen sprechen kann. Schon heute gibt es Krebstherapien, bei denen Menschen gentechnisch veränderte Zellen injiziert bekommen, die sich dann im Menschen selbständig vermehren. ... mehr anzeigen

von Klaus Fiederling

Werter Herr Bothe,

Jene, die von und auf der Scholle leben wollen, sind wie begeistert von unserer bäuerlichen Folterkammer, unserer hoch aktiven Börsianer-Spiele-und-Trickkiste!? Wie oft, werter Herr Bothe, wird unsere weltweite Jahresernte dort durchgehandelt? Frage zwei gleich hinterher: Wer ... mehr anzeigen

von Christian Bothe

Antwort

Sehe das aus einem etwas anderen Blickwinkel H.Fiederling.Zur Gentechnik und Crispr/Cas habe ich mich ja schon positioniert.Auch Sie werden nicht umhin kommen,das eines Tages so zu sehen?Die letzten 10 Jahre meines Berufslebens habe ich auch das Geschäftsfeld des Getreide-und ... mehr anzeigen

von Klaus Fiederling

Werter Herr Bothe,

„Meine Meinung steht fest - versuche nicht, sie durch Argumente zu ändern...“ - Ist es eine solche Grundhaltung, warum Sie meine Ausführungen doch eher recht pauschal diskreditieren!? Was die Freisetzung anbelangt, gibt es doch in der von Ihnen zitierten grünen und roten Gentechnik ... mehr anzeigen

von Christian Bothe

Thüneninstitut

Ziemliche Milchmädchenrechnung.Schauen Sie mal spaßeshalber in die Matif heute wie die Weizen gehandelt wird...

von Wilhelm Grimm

Die Grünen sitzen in der Gentechnik-Falle.

Wenn die anderen Parteien das Thema nicht einschlafen lassen, werden die Grünen darin ertrinken. In der Medizin und der Forschung ohne Alternative, aber in der Pflanzenzucht wird die DNA plötzlich zur gefährlichen und die Menschheit bedrohenden Waffe ???

von Christian Bothe

Gentechnik...

Was für eine Diskussion von den „Fachleuten“ im Bundestag!Einzig und allein haben Klöckner und Abercron praxisnah diskutiert.Kann man ansonsten alles vergessen, meine ich...

von Klaus Fiederling

Der Freudentanz vieler "Bau(ern)männer" um dieses goldene Turbo-Kalb

Ja, ein Menschenrecht auf Nahrungsmittel ist weltweit prinzipiell anerkannt - auf dem EU-Binnenmarkt insbesondere jedoch ein Anspruch auf billigste Nahrungsmittel mit hohem quotalen Wegwerfpotential von mindestens einem fünftel Anteil. // Vorstehend werden sämtliche Protagonisten in ... mehr anzeigen

von Christian Bothe

@Fiederling

Irgendwie ziemlich rückwärts gewandt H. Fiederling, trotz aller prosaischen Formulierungen. Sicherlich haben die zwei Chemikerinnen nicht umsonst den Nobelpreis für CRISPR/CAS bekommen. Grüne und rote Gentechnik sind die Zukunft für den Erhalt des menschlichen Lebens und deren ... mehr anzeigen

von Wilhelm Grimm

Man kann Stillstand und somit Rückschritt nicht ausrotten, aber man kann ihn bekämpfen.

Wie kann man das machen? Da müssen die besten Wissenschaftler der Welt an die Öffentlichkeit. Über 100 Nobelpreisträger haben es schon eindringlich versucht, es ist zu wenig gewesen. Sie müssen es immer wieder erneut versuchen. Und unsere Medien müssen erwachsen werden und nicht nur ... mehr anzeigen

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen