Sorten

Drei neue Maissorten für LG zugelassen

Lesen Sie hier, was LG über seine neu zugelassenen Maissorten sagt und wo diese beim Bundessortenamt punkten konnten.

rei neue Hybriden von LG zugelassen. Die neue Sorte LG 31.238 erweitert das frühe - mittelfrühe Segment, LG 31.245 das mittelfrühe Segment und schließlich LG 31.285 das mittelspäte Segment der Marke LG.

LG 31.238 (S 230/K 220) ist eine körnermaisbetonte Doppel-Nutzungssorte (Note 8 im Korn-Ertrag) mit gutem Silo-Ertragsniveau (BSA Note 7 in GTM) und guten Stärkegehalten (Note 5) bei zeitgleich sehr
guter Restpflanzenverdaulichkeit (Verdaulichkeit Note 6), schreibt der Züchter. Zweijährig war LG 31.238 die Nummer 1 im Korn-Ertrag in der Wertprüfung in seiner Reifegruppe. Abgerundet werde die Leistungsfähigkeit durch eine geringe Bestockungsneigung, eine ebenso geringe Anfälligkeit gegen Stängelfäule sowie eine gute bis sehr gute Standfestigkeit, so das Unternehmen.

Mit LG 31.245 (S 240/K 250) bietet LG nach eigener Aussage eine sehr leistungsstarke, ertragsbetonte Drei-Nutzungssorte im mittelfrühen Reifesegment. Als Silomais vereint LG 31.245 einen sehr hohen Silo-Ertrag (BSA-Note 9 in GTM) und einen hervorragenden Futterwert (BSA-Note 5 in Stärkegehalt und BSA Note 6 in Verdaulichkeit). Diese hervorragende Kombination aus Ertrag und Qualität mache die Sorte hochattraktiv für alle Biogas- und Silomais-Landwirte. Als Körnermais überzeuge LG 31.245 mit einem hohen bis sehr hohen Korn-Ertrag (BSA-Note 8 in Korn-Ertrag). Die Standfestigkeit und die Anfälligkeit gegen Stängelfäule seien einwandfrei, heißt es.

LG 31.285 (S 270) ist eine sehr ertragsbetonte Zwei-Nutzungssorte (BSA-Note 9 in GTM) mit hervorragender Standfestigkeit (BSA-Note 3 in Neigung zu Lager). Zweijährig war LG 31.285 die ertragsstärkste Sorte im Kriterium GTM Ertrag aller geprüfter Sorten in der Reifegruppe. Dazu LG weiter: "Die hervorragende Ertragsfähigkeit der Sorte wird ergänzt durch eine exzellente Standfestigkeit, eine sehr geringe Neigung zur Bestockung, einer guten Blattgesundheit und einem sehr guten stay-Green."

ASP in Westpolen: 80 Kilometer von Grenze zu Brandenburg

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen