Einfachlagerung von Kartoffeln

Die prognostizierten Rekorderträge führen auf einigen Betrieben zu Engpässen bei der Lagerung. Für eine zeitlich begrenzte Zwischenlagerung bietet sich die Nutzung vorhandener Gebäude oder die Anlage von Feldmieten an. Beide Lösungen sind mit Kosten verbunden und daher professionell und qualitätsorientiert umzusetzen.

Die prognostizierten Rekorderträge führen auf einigen Betrieben zu Engpässen bei der Lagerung. Für eine zeitlich begrenzte Zwischenlagerung bietet sich die Nutzung vorhandener Gebäude oder die Anlage von Feldmieten an. Beide Lösungen sind mit Kosten verbunden und daher professionell und qualitätsorientiert umzusetzen.

Checkliste Gebäudelagerung

Für eine einfache Lagerung unter Dach bieten sich ungenutzte Altgebäude, Maschinenhallen oder Vorschauer an. Dabei ist zu beachten:

  • Befestigter, ebener Fußboden für spätere, verlustarme Auslagerung
  • Schüttdruckbelastbare Wände (Frostgefahr beachten), alternativ Stützwände, Großkisten oder Strohballen als Begrenzung
  • Lichteintrittsöffnungen mit schwarzer Folie verschließen, alternativ Strohauflage von 0,2-0,3 m Stärke, um Ergrünen der Knollen zu vermeiden
  • Schütthöhe ohne Belüftungsmöglichkeit maximal 1,5 m, sonst keine ausreichende Luftbewegung durch Auftrieb, Fäulnisgefahr steigt durch fehlende Wärme- und Feuchtigkeitsabfuhr
  • Schütthöhe mit Belüftungsmöglichkeit maximal 4,0 m, mindestens 0,5 m Freiraum zur Decke einhalten
  • Abstand der Belüftungskanäle maximal entsprechend der Stapelhöhe
  • Ausreichend dimensionierte Belüftungskanäle, zum Ende sich verjüngend oder abnehmende Luftaustrittsöffnungen
  • Luftgeschwindigkeit ≤5 m/s
  • Gebläseleistung (150 m³/t) an Lagermenge pro Kanal anpassen
  • Körnergebläse und Drainageschläuche sind aufgrund zu hoher Luftgeschwindigkeiten ungeeignet
  • Schnelle Abfuhr der aus dem Stapel austretenden Luft sicherstellen, Kurzschluss mit Gebläse vermeiden
  • Regelmäßige Kontrolle der Temperaturen von Außenluft und Kartoffeln erforderlich, nur geeignete Luft (VSD Taupunktrechner) zur Abtrocknung nutzen

Checkliste Feldmiete

Mietenplatz sauber, eben, höher gelegen, trocken und gut erreichbar

Mietenform

  • Dreiecksmiete: kostengünstig
  • Miete mit Seitenbegrenzung: durch eckige Strohballen, höhere Lagerkapazität, einfacheres Aufladen
  • Schütthöhe Mietenspitze maxi. 2,5 m, sonst keine ausreichende Luftbewegung durch Auftrieb

Mietenabdeckung

  • Abdeckung mit Stroh und Folie
    - Eingeschränkte Feuchtigkeitsabfuhr, Folie auf- und abdecken
    - Firstkanal mit offenen Giebelseiten für ungehinderten Luftaustausch, Kanalquerschnitt 0,5 m² bei Lagermenge von 5 t Kart./m Mietenlänge

  • Abdeckung mit Stroh und Vlies
    - Gute und schnelle Abtrocknung
    - Lichtdurchlässig, Strohauflage 0,2-0,3 m gegen Ergrünen erforderlich
    - Vlies straff spannen, vor allem im Übergangsbereich Strohballen – Kartoffeln (Ansammlung von Wasser = Fäulnisgefahr)
    - Ab -5 °C Frostrisiko, zusätzliche Auflage einer windundurchlässigen Folie notwendig

Mietentemperatur regelmäßig messen!


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen