Erste bundesweite Öko-Feldtage in Frankenhausen

Vom 21. bis 22. Juni 2017 finden die ersten bundesweiten Öko-Feldtage (www.oeko-feldtage.de) in Frankenhausen, Landkreis Kassel statt.Mit dabei sind auch die BayWa und das Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen.

Vom 21. bis 22. Juni 2017 finden die ersten bundesweiten Öko-Feldtage (www.oeko-feldtage.de) in Frankenhausen, Landkreis Kassel statt.Mit dabei sind auch die BayWa und das Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen.

Inhaltlich liegt der Fokus auf den Lösungen der BayWa für ökologischen Landbau, Betriebsmittel, Futtermittel, Smart Farming sowie dem Bereich Energie. Die BayWa stellt sich damit mit ihrem Vollsortiment für die ganzheitliche Betreuung von Öko-Betrieben vor.

Das Angebot der BayWa an ökologischen Betriebsmitteln für Ackerbau und Grünland wird anhand von Demoparzellen veranschaulicht. Die Parzellen sind mit verschiedenen Marktfrüchten, Futterpflanzen und Sämereien bestückt. Neben den zahlreichen Lösungen zu Bodenfruchtbarkeit und Düngung stehen für die Besucher die Pflanzenbauberater der BayWa als Ansprechpartner zur Seite. 

Smart Farming Lösungen sind gerade für den ökologischen Landbau ein wichtiges Entwicklungsfeld. Die optimale Ausbringung von Betriebsmitteln und die Flächenbewirtschaftung im Öko-Landbau werden durch die digitalen Lösungen aus dem Hause FarmFacts unterstützt. Neben den Software-Produkten NEXT Farming und AO Agrar-Office werden unter anderem Service- und Beratungsthemen wie die ökologische Bekämpfung des Maiszünslers via Drohne sowie Bodenproben- und Geodatendienstleistungen gezeigt.

Im Bereich Nutztierfütterung erfahren die Besucher wie die moderne Fütterung mithilfe der innovativen Futterrationsberechnung „fodjan - smart feeding“ und Futtermitteln der Marke Bonimal funktioniert. Ebenso werden Futtermittelanalysen für bessere Futterkonzepte präsentiert, womit Betriebe zur Optimierung von Wirtschaftlichkeit, Tiergesundheit und Leistung beitragen können.

Umweltfreundliche sowie lebensmittelgerechte Schmier- und Schonkraftstoffe von TECTROL stellt der Geschäftsbereich Energie der BayWa vor. Mit blei- und benzolfreiem sowie aromaten- und schwefelarmem ECO BENZIN als auch biologisch abbaubaren TERRA bzw. lebensmittelgerechten FOOD Ölen stehen den ökologisch wirtschaftenden Betrieben technisch vollkommen ausgereifte, umwelt- und ressourcenschonende Alternativen zur Verfügung.

Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen auf den „Öko-Feldtagen"

Das Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen (KÖN) ist mit fünf Themen, drei Ständen und drei Vorträgen auf den „1. Öko-Feldtagen“ vertreten. Besucher können sich hier die Chancen der Produktionsintegrierten Kompensation (PIK) durch Ökolandbau erläutern lassen und sich über ein Öko-Backweizen-Projekt und die Naturschutzberatung informieren.

Im Zelt „Praxis trifft Forschung“ stellt das KÖN an Stand D 7d die Zwischenergebnisse aus dem bundesweiten Projekt „Öko-Landbau in der beruflichen Bildung“ vor. Auf der „Sonderschau Kompost“ informiert das KÖN am Stand SK 4 über Ergebnisse aus dem ersten Versuchsjahr im EIP-Agri-Projekt „Bio-Kartoffeln mit Kompost“. Es werden verschiedene Komposte gezeigt, die im Projekt zum Einsatz kommen.

Außerdem lädt das Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen zu drei Fachvorträgen ein. Am 21. Juni um 15 Uhr berichtet KÖN-Mitarbeiterin Eva Meyerhoff darüber, wie der Ökolandwirt seine Leistungen für die Natur kommunizieren kann.

Wilfried Stegmann stellt am 22. Juni, 10 Uhr, Zwischenergebnisse des EIP-agri-Projektes „Bio-Kartoffeln mit Kompost“ vor. Am 22. Juni um 11.30 Uhr erläutert Sabrina Weritz, die Vorteile der Produktionsintegrierten Kompensation (PIK) durch Ökolandbau. Alle Vorträge finden im Festsaal im Innenhof statt.
 

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste zum Thema Ackerbau dienstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.