Praxis

Gülle: Top für Ackerbauern Plus

Viehhalter in roten Gebieten müssen künftig noch mehr Gülle abgeben. Weil Ackerbauer Sven Sangel auf den Mehrnährstoffdünger schwört, hat er dafür sogar einen eigenen Behälter gebaut.

Gülle, Mist und Gärsubstrate tun dem Boden gut – davon ist Sven Sangel überzeugt. „Gerade in trockenen Jahren halten die nachhaltig organisch gedüngten Standorte das Wasser besser“, erklärt der Ackerbauer aus Alt-Greschendorf in Mecklenburg-Vorpommern. Er führt das auf die gute Humusversorgung seiner Böden zurück. Denn die Ackerflächen düngte bereits sein Vater langjährig mit Hühnertrockenkot (HTK) und separierten Gärresten.

Seit ein paar Jahren setzt Sven Sangel verstärkt auf organische Dünger. Neben Rinder- und Schweinegülle lässt er auch flüssige Gärreste auf seine 720 ha ausbringen. Und das zahlt sich aus: Mais, Weizen, Gerste und Raps bringen auf den lehmigen Böden mit 25 bis 65 Bodenpunkten stabile Erträge.

Behälter fasst 6.500 m³

Damit der Landwirt den organischen Dünger künftig noch termingerechter ausbringen kann und immer genug Nährstoffnachschub zur Verfügung hat, baute er im Herbst 2018 einen neuen Lagerbehälter mit 6.500 m³ Fassungsvermögen. Der steht direkt gegenüber vom Hof: 6 m hoch, mit einem stattlichen Durchmesser von 40 m. Vollgefahren wird der Behälter mit Gülle und Gärresten. Das Lager erreichen die Lkw über eine hofnahe, mit Kiesschotter befestigte Fläche jederzeit problemlos. Der Standort hat noch einen weiteren Vorteil: Hätte Sangel das Lager in der Feldflur errichtet, wären zusätzlich befestigte Anfahrtswege...

Die Redaktion empfiehlt

Immer mehr Landwirte wollen ihren Güllebehälter direkt am Feld bauen. Wir erklären Ihnen hier, was Sie bei der Genehmigung beachten müssen und stellen drei Beispiele vor.


Diskussionen zum Artikel

von Robert Toppen

Damit kann er die Ausbringungskosten Deckeln

So denkt er also, das er durch die Gülle weniger Nährstoffe kaufen muss erwähnt er nicht. Und dann beschwert er sich auch noch über die Inhaltstoffe, die er um sonst bekommt. Unfassbar.

von Heinrich Albo

Gülletransport

Ist nur die Folge einer verfehlten Stallbau Genehmigungspraxis. Der Stall gehört zur Ackerfläche und nicht in eine Veredlungshochburg.Wäre das mehr beachtet worden hätten wir wahrscheinlich auch nicht so ein schlechtes Image für die Nutztierhaltung insgesamt. Stand vor 20 Jahren ... mehr anzeigen

von Heinrich-Bernhard Muenzebrock

Regeln

er ist, nach meiner Meinung, mit dem Behälter für die neuen Regelungen gut aufgestellt. Die Düngeverordnung lässt in Zukunft die Düngung mit Wirtschaftsdüngern, außer auf Grünland, nur noch im Frühjahr zu. In der restlichen Zeit des Jahres muss die Gülle gelagert werden. Eine ... mehr anzeigen

von Heinrich Albo

Wenn er einen

Stall gebaut hätte dann brâuchte keine Gülle hin transportiert und kein/weniger Getreide zurück transportiert werden...... Ein neuer Güllebehälter ohne Abdeckung ???

von H. K.

Er wäre dumm wenn

er bei der heutigen Situation in der Landwirtschaft einen Stall bauen würde!

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen