Neues Zeitalter

Infinite Acres: Intelligente vertikale Farm in Ohio eröffnet

In den USA ist eine automatische Farm an den Start gegangen. Sensoren überwachen das Klima und passen es stetig an jede Pflanze an, um während des Wachstumszyklus optimale Bedingungen zu haben.

Das niederländische Unternehmen Infinite Acres, ein Komplettanbieter von modernen vertikalen Landwirtschaftsanlagen, feiert die Eröffnung der neuesten 80 Acres-Farm, in der die Technologie eingesetzt wird. Die Eröffnungsfeier markiert die Fertigstellung des Baus und die erste große Ernte in der bislang größten Anlage.

Mit rund 70.000 Quadratmetern ist die neue Anlage größer als ein Fußballfeld und besteht aus zehn ausbaufähigen Schichten. Sie kann 10 Mio. Portionen Blattgemüse und anderes Gemüse pro Jahr produzieren und verbraucht dabei 97 % weniger Wasser als die traditionelle Landwirtschaft.

"Die Farm wird von fortschrittlichen Sensoren überwacht und passt das Klima stetig an jede Pflanze an, um während des gesamten Wachstumszyklus' für optimale Bedingungen zu sorgen", so Kees Breukel, Climate Innovator bei Infinite Acres. "Dies ermöglicht es uns, qualitativ hochwertige Produkte zuverlässig und konstant zu liefern, ohne Pestizide einzusetzen oder die Erntetermine aufgrund von Wetterschwankungen verschieben zu müssen", sagt Tisha Livingston von Infinite Acres.

Die Produkte seien hochwertig, sowohl im Geschmack als auch im Aussehen. Die Ergebnisse hätten die Erwartungen an Erträge und Wirtschaftlichkeit erfüllt bzw. übertroffen uso Livingston. "Wir sind begeistert von der Farm und sind bereit, weltweit zu skalieren."

Gewächshaus

Laut der Firma ist das Konzept weltweit umsetzbar (Bildquelle: Pressebild)

Auch wenn mehrere andere Unternehmen aktiv in der vertikalen Landwirtschaft tätig sind, sieht sich Infinite Acres als einzigartig. Anstatt einzelne Farmen zu bauen, in denen Produkte angebaut werden, die an lokale Verbraucher verkauft werden, konzentriert sich das Unternehmen auf die Risikominderung der Technologie und der Infrastruktur, um eine schnellere weltweite Einführung zu erzielen. Der Ansatz findet Anklang bei Investoren und Regierungschefs, die sich für die Lebensmittelversorgung in gefährdeten Regionen weltweit einsetzen, heißt es.

"Unsere neueste Farm beweist nicht nur die technische, sondern auch die wirtschaftliche Rentabilität der vertikalen Landwirtschaft im großen Stil", erklärte Justin Schoemaker, Vice President für Business Development bei Infinite Acres. "Diese Plattform ist fast überall auf der Welt einsetzbar und ist in der Lage, nahrhafte, köstliche und erschwingliche frische Produkte in Regionen zu liefern, die keine selbst Produktionskapazitäten vor Ort haben und in denen frische Produkte aufgrund von Logistikproblemen beim Transport nicht verfügbar sind."


Diskussionen zum Artikel

von Erwin Schmidbauer

Wieder was gelernt

Der Disliker bei mir scheint darauf hinzuweisen, dass kritische Fragen nicht bei allen Zeitgenossen erwünscht sind.

von Rudolf Rößle

Im Gewächshaus

kann man sicher immer mehr Gas geben mit raffinierteren Sensoren. Punktgenauere Düngung, PH- Wert Messungen im Boden. Temperatur und Feuchtigkeitssteuerung. Kameras die erste Erkrankungen an den Pflanzen erkennen. Reifeprozessüberwachung. Auch die Satellitenüberwachung deckt ja schon ... mehr anzeigen

von Erwin Schmidbauer

Klima- und Umweltbilanz

Ist den die Energie-und Gesamtbilanz wirklich so gut, wie in dieser Werbepresseartikelmitteilung dargestellt?

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen