Kartoffeln aktuell

Keine Chance für Kartoffelkäfer

Vielerorts vermehren sich Kartoffelkäferlarven rasant. Bei mehr als 15 Larven/Pflanze empfehlen sich Insektizideinsätze.

Vielerorts vermehren sich Kartoffelkäferlarven rasant. Kontrollieren Sie daher Ihre Bestände, besonders an Feldrändern und Fahrgassen. Achten Sie auch auf kleine Larven, die versteckt zwischen den kleinen Fiederblättern oder auf der Blattunterseite sitzen. Sobald die Schadschwelle von 15 Larven pro Pflanze überschritten wird, empfiehlt sich ein Insektizideinsatz.

Häufig reichen Randbehandlungen aus. Gegen Läuse und Käfer empfehlen sich 0,3 l/ha Biscaya oder 0,25 l/ha Mospilan. Geht es nur um die Käfer, können Sie auch 0,06 l/ha Coragen anwenden.

Hinweis: Führen Sie Behandlungen momentan abends durch. Mospilan und Biscaya haben eine Kontakt- und Fraßwirkung. Kombinationen aus den systemischen Mitteln und Pyrethroiden sind zur Käferbekämpfung nicht sinnvoll. Mospilan/Danjiri und Biscaya sind zwar als bienenungefährlich eingestuft (B4), werden aber in Kombination mit Revus Top oder Narita zu B1.

Beachten Sie bitte die Zulassung, Gebrauchsanleitung und regionale Hinweise.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen