Ernährung

Linella: Kartoffel mit weniger Kohlenhydraten im Handel

Zusammen mit Europlant Pflanzenzucht hat Kaufland die Kartoffelsorte Linella in den Handel gebracht. Sie besitzt 30 % weniger Kohlenhydrate und wurde umweltschonend in Familienbetrieben angebaut.

Der Trend zu Low-Carb-Produkten hat inzwischen auch die klassische Kartoffel erfasst. Kaufland hat seit drei Jahren bereits die Sorte "Linella" im Programm, eine Kartoffel mit rund 30 % weniger Kohlenhydraten als herkömmliche Kartoffelsorten.

Die innovative Knolle entstand in gemeinsamer Arbeit mit dem langjährigen Partner Europlant Pflanzenzucht. Verschiedene Sorten wurden so weiterentwickelt, dass der Kohlenhydratanteil um knapp ein Drittel reduziert werden konnte. Die Linella wird umweltschonend angebaut, vorwiegend in Familienbetrieben in Niedersachsen, die nach kontrollierten Methoden arbeiten und QS-zertifiziert sind.

Regelmäßig wird durch Proben sichergestellt, dass die Kartoffeln dem vorgegebenen niedrigen Energiegehalt entsprechen. Die Kartoffel ist mild im Geschmack und vorwiegend festkochend, weshalb sie sich vor allem für Salate, zum Backen oder Braten eignet, so Kaufland weiter.

Europlant, mit Sitz in Lüneburg, verfolgt das Ziel einer modernen, nachhaltigen und effizienten Landwirtschaft. Um das zu erreichen, entwickelt das Unternehmen stetig Kartoffelsorten im Rahmen integrierter, naturnaher Produktion. Alle Sorten werden klassisch gezüchtet, das heißt aus gentechnisch nicht veränderten Kreuzungspartnern unter Verwendung konventioneller Methoden. Seit mehr als 20 Jahren pflegt Kaufland eine partnerschaftliche Beziehung zu Europlant.


Mehr zu dem Thema