Partnerschaft

MariboHilleshög darf Zuckerrüben-Anbausystem „Conviso Smart“ nutzen

Der dänische Rübenzüchter MariboHilleshög darf das System Conviso Smart von Bayer und KWS in Lizenz verwenden.

Die Bayer AG und die KWS Saat SE haben dem dänischen Zuckerrübenzüchter MariboHilleshög eine langfristige Lizenz für ihr gemeinsames Zuckerrüben-Anbausystem „Conviso Smart“ erteilt. Wie die KWS in Einbeck erklärte, bietet das Konzept eine effiziente und nachhaltige Möglichkeit der Unkrautkontrolle im Zuckerrübenanbau mit klassisch gezüchteten Zuckerrübensorten, die gegenüber einem Herbizid tolerant sind.

Neben dem breiten Wirkungsspektrum des Systems gegenüber Unkräutern könne im Vergleich zu derzeitigen Standards die Menge an Herbiziden deutlich reduziert werden. „Conviso Smart“ sei 2018 in Schweden, Litauen, Kroatien, Serbien, Moldawien und der Ukraine erfolgreich eingeführt worden. Ab Frühjahr 2019 solle das System unter anderem auch in den Niederlanden, Italien, Finnland, Polen, Tschechien, Ungarn, der Schweiz, Weißrussland, der Türkei und Chile lanciert werden.

Das KWS-Vorstandsmitglied Dr. Peter Hofmann betonte, dass das Anbaukonzept angesichts des aktuellen regulatorischen Drucks auf Pflanzenschutzmittel dazu beitrage, die Wettbewerbsfähigkeit von Zuckerrübensaatgut langfristig zu sichern.

MariboHilleshög ist eine strategische Geschäftseinheit der dänischen DLF-Seeds und vertreibt seine Zuckerrübenmarken „Maribo“ und „Hilleshög“ in mehr als 30 Ländern. Das Unternehmen verfügt über Zucht- und Saatgutproduktionsstätten in Dänemark, Schweden, Italien, Frankreich und den USA.

Bullenmäster im Fokus

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Agra Europe (AgE)

Schreiben Sie Agra Europe (AgE) eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen