Marktbeobachtungsstellen für Ackerfrüchte angekündigt

Die Europäische Kommission will jetzt auch Marktbeobachtungsstellen für Zucker und für weitere Feldfrüchte einführen. EU-Agrarkommissar Phil Hogan hob die Vorteile der bereits eingerichteten Marktbeobachtungsstellen für Milch und Fleisch hervor.

Phil Hogan

Phil Hogan (Bildquelle: EU-Kommission)

Die Europäische Kommission will jetzt auch Marktbeobachtungsstellen für Zucker und für weitere Feldfrüchte einführen. EU-Agrarkommissar Phil Hogan hob die Vorteile der bereits eingerichteten Marktbeobachtungsstellen für Milch und Fleisch hervor. Diese seien wertvolle Werkzeuge, um hinreichend Markttransparenz für die Landwirte herzustellen und ihnen dementsprechend eigene Analysen zu ermöglichen.

Hogan kündigte an, diese Vorteile auch für den Zuckermarkt nutzen zu wollen. Wegen des Wegfalls der Quoten in diesem Jahr, befinde sich der Markt für Zucker in einer unsicheren Lage, erklärte der Kommissar. Dementsprechend sei eine schnelle Datenverbreitung über die Marktsituation wichtig, um den Landwirten die Übergangszeit zu erleichtern. Außerdem kündigte der Ire eine EU-Marktbeobachtungsstelle auch für Getreide, Ölsaaten und Eiweißpflanzen an.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen